50. Ökumenische St.-Ansgar-Vesper 2014

  Die Ökumenische St.-Ansgar-Vesper wird seit 1964 traditionell jährlich am 3. Februar in der Hauptkirche St. Petri zu Ehren des Heiligen Ansgar gefeiert. An dieser nehmen alle Kirchenfamilien - von den orthodoxen bis zu den freien Kirchen - Bischöfe, Ritterorden und Kommunitäten sowie viele BesucherInnen teil.

Die St.- Ansgar-Vesper ist der älteste regelmäßig gefeierte Gottesdienst in Hamburg. Dr. Wilhelm Michaelis gab dazu den ersten Impuls. Aus seinem Denken stammen die Worte: "Die ökumenische St.-Ansgar-Vesper soll uns einen Vorgeschmack der himmlischen Herrlichkeit vermitteln (s. Offenbarung 4) und unsere Sehnsucht nach der ungeteilten Kirche stärken."

VertreterInnen verschiedener Konfessionen, der Hamburger Bachchor St. Petri mit dem Hamburger Barockorchester, der Kammerchor CANTICO und der Chor der Russisch-Orthodoxen Kirche gestalteten die würdevolle Feier. Sie begann um 19.00 Uhr mit dem Einzug der Geistlichen bei Orgelspiel und Gesang. Die Festansprache hielt Altbischof Dr. Joachin Wanke aus Erfurt. Das Magnificat - der Lobgesang Mariä von Heinrich Schütz ergab im mehrchörigen Konzert den wunderbaren musikalischen Höhepunkt.

Danach folgte ein Lobgesang für den Heiligen Ansgar:
"Wir lobpreisen Dich, heiliger Ansgar,
und ehren Dein heiliges Andenken,
weil Du für uns zu Christus, unserem Gott, betest."

Fürbitten und Gebete schlossen sich an. Eine Fürbitte hielt Frau Michaelis mit einem Rückblick auf das Wirken ihres verstorbenen Ehemannes Dr. Wilhelm Michaelis.
Eines der Gebete war das Gebet des hl. Ansgar zum 90. Psalm:
"Unermesslicher Gott, der den leuchtenden Morgenstern aufscheinen lässt,
wenn die Nacht vertrieben ist, schaffst du neues Licht, wir bitten dich:
Fülle du selbst uns mit deinem vergebenden Erbarmen und leite uns an jedem unserer Tage.
Dann werden wir dahin gelangen, wo wir deine Glückseligkeit mit unseren Augen schauen werden.
Durch unseren Herrn, Jesus Christus, unseren Bruder, der mit dir in der Einheit des Heiligen Geistes lebt und herrscht,
Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit."
Amen

Mit dem kraftvollen Lied "Großer Gott, wir loben Dich ...." setzte sich der feierliche Auszug der geistlichen WürdenträgerInnen in Bewegung.

Ein anschließender Empfang bot Gelegeheit zu Begegnungen und Gesprächen im Südschiff der Kirche und rundete damit die St.-Ansgar-Vesper ab. Die Feierlichkeit veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK).

Ansgar wurde im Jahr 801 geboren. Er wurde 831 erster Bischof des Erzbistums Hamburg. Er wirkte als Missionar in Schleswig, in Dänemark und Schweden. Am 3. Februar 865 starb er als Bischof des Erzbistums Hamburg-Bremen.

Die Fotos zeigen die festlich girlandengeschmückte Holzskulptur des Ansgar in St. Petri. Ein Foto zeigt das Ansgar-Bild von Hans Bornemann (1457) aus dem alten Hamburger Mariendom. Es wurde 1668 renoviert und neu gefasst. Dieses hängt in der evangelischen Hauptkirche St. Petri. Im Jahr 2003 wurde eine Kopie nach der ursprünglichen Fassung von 1457 angefertigt. Zum Ansgar-Tag 2004 wurde das Bild dem katholischen St. Marien-Dom in St. Georg übergeben.

Siehe auch: http://www.myheimat.de/hamburg/kultur/st-ansgar-im...

Herzlich grüßt Kirsten Mauss
1
2
1
3
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
2.085
Manfred Hermanns aus Hamburg | 07.02.2014 | 17:21  
3.219
Roswitha Bute aus Soltau | 07.02.2014 | 22:58  
13.180
Kirsten Mauss aus Hamburg | 08.02.2014 | 22:55  
8.696
Wunibald Wörle aus Eresing | 12.02.2014 | 20:25  
13.180
Kirsten Mauss aus Hamburg | 12.02.2014 | 22:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.