Sarah Straub:"Wir erfahren große Unterstützung durch Bayern 3"- Ein Interview mit der sehr sympatischen Sängerin und Songwriterin - Neue CD veröffentlicht

Sarah Straub im Interview mit Myheimat.de
 
(Foto: Agentur)

Ihr wurde die Musik fast schon in die Wiege gelegt. Ihr Vater ist Musiklehrer. Mit 12 Jahren hat sie ihre ersten Lieder geschrieben. Sie spielte mit ihrer Band unter anderem im Vorprogramm von Joe Cocker, und im Vergangenen Jahr spielte sie mit ihrer Band in Ingolstadt zusammen mt Glasperlenspiel, die sie als sehr nett und sympatisch beschreibt. Am 30. Mai nun ist ihre aktuelle Platte " Red" erschienen. Ich habe mich mit Sarah Straub getroffen, und ein Interview geführt.

Ihren ersten Fernsehauftritt hatte die 26 jährige mit ihrer Band Mitte Juni in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens. Sie ist in einem Förderprogramm von BY-One, das gehört zum bayerischen Wirtschaftsministerium. Durch dieses Förderprogramm kam auch ein Auftritt im Vorprogramm von Joe Cocker zustande.
Im Interview sitzt mir eine sehr nette sympatische Sängerin und Songwriterin gegenüber. Sie macht keine Anzeichen von Starallüren. Über das Album, wie sie zur Musik kam und über ihre Musikalischen Erfahrungen habe ich mit der Songwriterin gesprochen.


Thomas Rank: Ihr aktuelles Album heißt "Red". Wie kam es zu dem Titel?

Sarah Straub: Der Titel" Red" zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album. Das Konzept von dem Lied hat zu dem gesamten Album gepasst. Bis auf einen Titel habe ich alle Songs selber geschrieben. Wir haben 1 1/2 Jahre an dem Album bis es fertig war gearbeitet.

Thomas Rank: Auf der Homepage steht sie sind nicht immer eine ernsthafte Künstlerin. Was ist damit gemeint?

Sarah Straub: Da meine Texte teilweise sehr traurig sind, bin ich auf der Bühne etwas Ironisch. Die Texte, sollen aber nicht so rüberkommen. Die Leute sollen bei meinen Konzerten unterhalten werden.


Thomas Rank: Sie können auf vieles verzichten und würden es nicht unbedingt vermissen. Was?


Sarah Straub: Ich kann auf Musik nicht verzichten. Men Vater ist Musiklehrer. Ich habe mit 12 Jahren schon meine eigenen Lieder geschrieben. Musik ist meine Leidenschaft. Früher war ich alleine unterwegs. Jetzt habe ich mir eine Band zusammengestellt, spiele aber auch mit einem Trio. Wir wurden in ein Förderprogramm vom Bundeswrtschaftsministerium aufgenommen. Dadurch kam auch ein Auftritt m Vorprogramm von Joe Cocker zu stande.



Thomas Rank: Stichwort Joe Cocker.Sie waren beim Bluetonefestival in Straubing Opener für Joe Cocker. Wie kam das und wie haben sie Ihn erlebt?

Sarah Straub: Das war eine Riesensache. Wir haben vor 4 000 Besuchern in Straubing gespielt, und wurden auch ganz toll angenommen. Das Publikum ist ähnlich wie das von Joe Cocker. Wir haben da bereits Songs von unserer aktuellen Platte gespielt. Joe Cocker haben wir leider nicht treffen können, er wurde abgeschirmt. Aber wir durften das Konzert von der Bühne aus erleben, was ein tolles Erlebnis war. Im Vergangenen Jahr haben wir zusammen mit Glasperlenspiel in Ingolstadt gespielt. Die zwei waren sehr sehr nett und umgänglich.

Thomas Rank:Wo war der bisher weiteste Auftritt, und wie war es beim Auftritt des Bayerischen Fernsehens?


Sarah Straub: Wir haben in Berlin gespielt. Zur Zeit spielen wir vor allem in Bayern, Baden Württemberg in Österreich und in der Schweiz. Der Moderator im Bayerischen Fernsehen war sehr nett, allerdings war zeitlich alles abgetaktet. Wir erfahren aber mit unserem aktuellen Album sehr viel Unterstützung von Bayern 3( Radiosender). Ich war in der Newcomershow von Bayern 3 bei Dagmar Golle.

Thomas Rank: Sie sind Hauptberuflich Psychologin. Wie kommen sie zur Musik?


Sarah StraubUmgekehrt. Ich wollte Psychologie studieren. Ich arbeite in Teilzeit, in der Universität Ulm ( Neurologie) und habe mich da spezialisiert auf Demenz. Ich habe viele Junge Patienten, die bereits im Alter von 40 Jahren schon an Demenz erkranken. Da ist viel Bedarf an Unterstützung gegeben.


Thomas Rank:We sind die Reaktionen auf die Platte?

Sarah Straub: Das Album ist am 30 Mai erschienen. Die Reaktionen sind sehr positiv. Es ist schön, wenn z,b. Mails aus Würzburg mit positiven Statements auf das Album kommen. Auch der Rundfunk äußert sich positiv. Bayern 3 wird immer mal wieder Titel von der Platte spielen.


Thomas Rank:Wo wurde das Album aufgenommen?

Sarah Straub: Mein erstes Album habe ich 2011 in Eigenregie aufgenommen. Für das jetzige Album habe ich mir Studiomusiker gesucht, mit denen ich sowohl Musikalisch als auch Zwischenmenschlich auf einer Wellenlänge schwimme. Unterstützt wurden wir dabei durch zwei Produzenten. Für die Platte selber haben wir uns in zwei verschiedene Studios eingemietet.

Thomas Rank: Wie viele Auftritte spielt ihr pro Jahr?

Sarah Straub:Wir haben rund 50 Auftritte pro Jahr.

Thomas Rank:Möchten sie Musik als Beruf ausüben?

Sarah Straub: Wenn es so weitergeht, wie es momentan ausschaut, gäbe es für mich keine Frage. Die Musik steht an erster Stelle.

Thomas Rank:´Was sagen sie zum Thema Casting Shows?

Sarah Straub: Ich lehne Casting Shows ab. Bei DSDS z.b. steht das Private im Vordergrund. Die können in der Sendung keine zwei Töne singen, ohne das es ständig Standing Ovations gibt.Außerdem stecken da heftige Verträge dahinter. Ich sehe mich als Singer / Songwriterin und erarbeite mir das selber.


INFO: SARAH STRAUB IST MIT IHRER BAND AM 20.SEPTEMBER IM KULTURGEWÄCHSHAUS BIRKENRIED LIVE ZU SEHEN UND ZU HÖREN
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.