Junge Zillertalerin auf dem Weg ins Schlageroberhaus- GINA Veröffentlicht im August ihr erstes Album-Im Juli mit Semino Rossi auf der Bühne-Bericht mit Video

Gina aus dem Zillertal hier mit den jungen Zillertalern (Foto: Agentur)
 
(Foto: Agentur)
Das gute Schlager- und Volksmusik aus dem Zillertal kommt, ist nicht erst seit den Schürzenjägern bekannt. Eine junge Frau die sich schon jetzt dazugesellen kann ist GINA. Ihre aktuelle Single“ Mein Herz pumpt Schlager“ ist kürzlich erschienen. Im August wird ihr erstes Album erscheinen. Wir stellen hier die junge Frau vor, und werden zur Veröffentlichung u.a. ein Interview mit der Künstlerin veröffentlichen.

Blonde Mähne, jung, sehr Hübsch und eine gigantische Stimme, so läßt sich die Zillertalerin in einem Satz beschreiben. Doch wir wollen die Junge Frau, die in diesem Jahr in Österreich neben Semino Rossi zum ersten mal bei einem Open Air auftreten wird etwas näher vorstellen.

Gina wer? Fragen sich viele. Claudia Giner wie die in Thaur Tirol aufgewachsene heißt, war schon immer Gina. Der Rufname entspringt den Namen Giner.Aufgewachsen im Dorf mit zwei Brüdern war das Baumhaus ein Treffpunkt der Freude und ein Ort des unbeschwerten Aufwachsens.
Kleine wunderschöne Erinnerungen an die man gerne zurückdenkt, und die einen prägen, erzählt Gina wie die Familie am Wochenende regelmäßig auf die Thaurer Alm wanderte. „Dort hat sich der Papa die Ziachorgel umgeschnallt und wenn der Magen knurrte, gabs vom Wirt die Kas Knödel“, erzählt die junge sympatische GINA.
Das junge Mädel und die Klarinette. Gina hat Klarinette gelernt, und ist dann auch in den Reihen der Musikkapelle Thaur mitmarschiert.

Zwischen dieser Leidenschaft stand nur noch die tiefere Liebe zu ihren Pferden.
Gesungen hat sie schon immer. Als Kind auf der Alm, beim Reiten in der Schule. „ Oft ist mir gar nicht aufgefallen, das ich singe. Ich hatte immer ein Lied im Kopf und auf den Lippen.“
„Das tollste, so die Sängerin, am Musizieren auf der Alm war, daß man sich dann spontan mit anderen Musikanten verbündelt und gemeinsam musiziert hat.“

Die junge Zillertalerin, die bereits als Redaktuerin beim Radio gearbeitet hat,hatte ihren ersten großen Auftritt beim legendären Juzi Open Air im Zillertal. Gina kam sah und sang, so könnte man den von Nervosität geprägten Auftritt kurz betiteln. Am Autogrammstand fand sich anschließend eine Schlange von beträchtlichem Ausmaß, wie die Zillertalerin nicht ohne Stolz erzählt. Inzwischen ist das Singen mehr als ein Hobby. Zu ihrem Beruf ist es noch nicht geworden. Angesichts der Veröffentlichten Single, dürfte dies nur noch eine Frage der Zeit sein, bis es soweit sein wird.
Gina lebt heute im Zillertal,dem wohl musikalischsten Teil des Landes,und arbeitet dort an ihrer Musik, und an Ihrer Musik. Die Zahl der Auftritte hat sich in den vergangenen Monaten erhöht, und dürfte der Grundstein zu einer veritablen Karriere werden.
Mit Ihrer puren Lebensfreude und der Intensität wie sie dem Auditorium ihre Musik zu Gehör bringt, dürften die großen deutschen Medien auf die Sängerin bald aufmerksam werden. „ Es ist mir extrem wichtig, erzählt Gina, das ich genau dieses Musikalische Gefühl zum Auditorium transportieren kann.

Gina und schlecht drauf? Das wird es nicht geben, sagt sie über sich selbst. Sollte sie doch schlecht drauf sein“ Wenn ich Schlager höre, da kann ich noch so schlecht drauf sein, wenn ich die ersten Schlagertakte höre, geht die Party richtig ab, und wenn ich die Leute Tanzen sehe,geht mir das Herz auf.“


‚Sympathie, Lebensfreude und eine kräftige Portion Feuer unterm Hintern sind dabei für mich wichtige Attribute zusätzlich zum Singen‘. Da darf man gespannt sein, wenn ihre erste Platte auf den Markt kommt. Ich werde an der Künstlerin dran bleiben, und darüber berichten.











0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.