Ein Bayerisch-Kubanisches Musikfest in Günzburg- Die Cuba Boarischen begeistern im fast ausverkauftem Forum

Wow! War das ein Fest. Das Konzert der Cuba Boarischen und ihren Freunden von der Zuckerinsel. Längst sind sie kein Geheimtip mehr. Die Cuba Boarischen. Waren es im vergangenen Jahr beim Günzburger Konzert noch rund 400 Besuchern, war dieses mal das Forum fast ausverkauft.Und das ist nicht nur in Günzburg so. Im Pressegespräch erklärte der Veranstalter das die Musiker Säle mit mehr als 1 000 Plätzen ohne Probleme füllen.
Sie waren ja kürzlich sowohl im Silvesterstadl und auch im Bayerischen Fernsehen zu sehen. Die Besucher erlebten ein fast dreistündiges Bayerisches Kubanisches Musikfest der Extraklasse. Zu Beginn des Konzertes richtete Manager Peter Rutz einige Worte an das Auditorium. Dann ging es Schlag auf Schlag. Zuerst spielten die Cuba Boarischen einige Stücke aus ihre aktuellen Platte, bevor die vier Kubanischen Musikerinnen und Musiker auf die Bühne kamen. Die Musiker um Hubert Meixner räumten dann auch den Kubanischen Musikern eine Zeit ein, um wunderschöne Titel aus ihrem aktuellen Album zu spielen. Das machte Lust auf mehr.Und das bekam das Auditorium dann auch, und zwar mit Musik vom Feinsten.
Zusammen mit ihren Freunden von der Zuckerinsel wurde auch die Platte aufgenommen. Nachdem die Gruppe ihr Soli hatte, kamen die Bayerischen Musiker wieder auf die Bühne und das Musikfest begann.

Mit der Kubanischen Dampflok durch das Tegernseer Tal


Im zweiten Teil des knapp dreistündigen Konzertes, ging dann die Reise von den " Mondscheinbrüdern" mit der "Kubanischen Dampflok durch das Tegernseer Tal" Und der Zug hatte noch viel Platz. Da kamen die Musiker mit einem Alphornsolo der Extraklasse , einem Trompetensolo der Sonderklasse, und die Kubanischen Musiker/innen legten eine Kubanische Löffelpolka vom Feinsten auf die Bühne. Immer wieder wurde das Auditorium mit einbezogen, es wurde in den Reihen getanzt und geklatscht. Die Mischung passt einfach. Songs aus der vorigen CD, und aus dem aktuellen Album paarten sich mit Witz, Tanz und guter Laune. der Saal brodelte, ein Kubanisches Fest der Extraklasse. Mit dem Rehragout, daß das Auditorium zu Standing Ovations hinriß, und die Musiker auf der Bühne tanzen ließ, endete ein Abend, zu dem man am besten gesagt hat, so ein Tag so wunderschön wie heute, so ein Tag der dürfte nie vergehen. Und der Tag dürfte sich in ähnlicher Form wiederholen. Der Veranstalter hat im Pressegespräch bereits angekündigt im kommenden Jahr die Gruppe wieder nach Günzburg zu holen. Ich bin mir sicher, der Saal wird wieder ausverkauft sein und es wird wieder Standing Ovations am Schluß geben. Und das zu Recht. Nach diesem Abend konnten sich die Besucher noch Autogramme aller Künstler holen, oder CD´S signieren lassen, was eifrig genutzt wurde. Ein grandioser Abend. Da kann man sich schon auf die Veranstaltung im kommenden Jahr freuen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 15.02.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.