Themenführung „Zwischen Massenware und Einzelstück: Das römische Handwerk“

Wann? 13.09.2015 15:00 Uhr bis 13.09.2015 16:30 Uhr

Wo? Römermuseum Güglingen, Marktstraße 18, 74363 Güglingen DE
Nahezu immer ein einheitliches Erscheinungsbild: Römische Keramik (Foto: Römermuseum Güglingen; Foto: Rose Hajdu)
Güglingen: Römermuseum Güglingen |

Themenführung zum Tag des Offenen Denkmals, der 2015 mit dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ überschrieben ist

Die römische Zeit wirkt für uns heute vielfach ungemein vertraut: So bestimmten starke Wirtschaftlichkeitsbestrebungen Rohmaterialnutzung, Transport und Herstellungsprozesse, je nach Werkstoff und Endprodukt waren die unterschiedlichen Handwerkszweige von einer großen Spezialisierung geprägt. Ein hoher Standardisierungsgrad und einheitliche Fertigungsmethoden ermöglichten vielfach eine identische Produktion von Gegenständen des täglichen Bedarfs in sehr großen Stückzahlen – gerade durch diese Massenerzeugnisse besitzen die Hinterlassenschaften der römischen Kultur überall einen einheitlichen Wiedererkennungswert. Doch trotz aller Spezialisierung kam dem Haushandwerk eine weitere Rolle bei der Erzeugung bestimmter Produkte zu.

Auf der anderen Seite wiederum lassen sich verschiedene andere handwerkliche Erzeugnisse als ausgesprochene Einzelanfertigungen ansprechen, die von hochspezialisierten Handwerkern hergestellt wurden.
Faszinierend ist bis heute auch ein weiterer Aspekt: Im gesamten römischen Reich waren weitreichende Importe an der Tagesordnung – die verhandelten Güter blieben dabei dennoch für jedermann erschwinglich.

Termin: Sonntag, 13.9.2015, 11:00 Uhr und 15:00 Uhr
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: Nur erm. Eintritt (Museums-Pass-Inhaber: gratis)
Führung mit Frank Merkle M.A.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.