Oldies but Goldies mit Franz Dausch

Der Gesamtlehrgang

Germeringer Judoka dieses Mal im Kodokan München

. Aber es hat wieder geklappt und es war wunderbar. Die Veranstaltung des BJV-Breitensportreferats, die den älteren Judoka ein Forum bietet, hätte eigentlich beim SC Unterpfaffenhofen-Germering stattfinden sollen. Weil es dort aber Hallenprobleme gab, musste sich die Organisatoren schnell um eine Ausweichmöglichkeit kümmern; und die Veranstaltung konnte dann Gottseidank ohne Probleme und ohne Terminverschiebung im Kodokan-Judotempel des Charles Rohrhirsch unterkommen.
Obwohl an diesem Tag im BJV fünf wichtige Termine stattfanden, waren für „Oldies but Goldies“ 36 Teilnehmer gemeldet. Diese Zahl zeigt, dass für diese Veranstaltung tatsächlich eine Nachfrage besteht. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die große Altersspannbreite der Teilnehmer. Während älteste Teilnehmer ein rüstiger 75jähriger war, waren die jüngsten Teilnehmer um die 30 Jahre alt.
Los ging es mit Lutz Meier-Staude und Herbert Possenriede, die nach dem Aufwärmen mit der Fallschule begannen. Gezeigt wurden Variationen der Fallschule am Partner. Aber man schaute auch mit der Aikido-Fallschule über den Judo-Tellerrand hinaus.
Dann kam Franz Dausch. Kumi-Kata war das erste Thema. Ausgiebig wurden Eindrehmöglichkeiten im Kenka-Yotsu und Ai-Yotsu geübt. Nebenbei kamen dabei auch die neuen Kampfrichterregeln zur Sprache. Nach den Eindrehtechniken aus der Bewegung kamen dann Übergänge vom Stand in den Boden und danach die Bodenarbeit.
Während der ersten Trainingseinheit hatte die Hausherrin Christine Rohrhirsch für alle Teilnehmer ein schmackhaftes kalorienreiches Nudelgericht mit Beilagen zubereitet, das oben auf der geräumigen Tribüne eingenommen wurde.
Nach der Mittagspause begann Franz Dausch mit Tandoku-Renshu, hier Wurfeingänge ohne Partner. Dann kam die Musik dazu, die immer schneller wurde. Man musste sich schon anstrengen, um mit seinen Eingängen im Takt zu bleiben. Danach ging es schweißtreibend mit Handlungsketten im Stand weiter.
Beendet wurde die Veranstaltung durch Sylvia Dausch mit einem angenehmen Cool down. Ich denke, dass alle Teilnehmer, die aus ganz Bayern kamen, sich gerne an diese Veranstaltung erinnern werden und auch 2017 wieder dabei sein werden.
Bilder: Oliver Lang
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.