Mit 130km/h flüchtete ein Betrunkener Autofahrer vor der Polizei.

Gelsenkirchen: Ohne Papier |

Am frühen Samstagmorgen 03.Oktober 2015 flüchtete ein 36- jähriger Gelsenkirchener Autofahrer vor der Polizei.

Als eine Streifenwagenbesatzung den Mann gegen 3:40 Uhr auf der Ahornstraße im Gelsenkirchener Ortsteil Resse anhalten wollte, ignoriert dieser das Anhalte Zeichen und sei in über die Oststraße davongebraust, berichtet die Polizei.

Der Mann sei mit 130 km/h und mehr in Richtung Erle geflüchtet.


Die Flucht endete, als er bei Rotlicht versuchte, im Ortsteil Erle nach links von der Oststraße in die Frankampstraße einzubiegen und aufgrund der zu hohen Geschwindigkeit ins Schlingern geriet. Er verfehlte nur knapp einen Ampelmast und kam zum Stehen.

Die Polizisten nahmen den Mann fest.


Schnell war klar, warum er geflüchtet war: Der 36-jährige stand laut Polizei „deutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss“. Außerdem war er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Ihm wurden Blutproben entnommen. und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. (we).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
58.753
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 04.10.2015 | 17:38  
327
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 04.10.2015 | 17:42  
58.753
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 04.10.2015 | 17:50  
327
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 04.10.2015 | 17:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.