Tabellenplatz eins für die Männer des SC Budokwai Garbsen [BOL 2014] => mit Video!

Team SCB
Am Beginn des zweiten Kampftages in Elze wurde mitgeteilt, dass die Mannschaft vom JC Linden ihre Teilnahme zurückgezogen hat. Damit ist die alte Tabelle überholt.

Somit standen nur noch drei Begegnungen auf dem Wettkampfplan.

Die ersten Gegner vom JV Hannover konnten mit einem klaren 6 (60) : 1 (10) von der Matte gefegt werden. Bis 100kg holte Alexander Bannert mit Wurftechniken jeweils zwei Waza-Ari. Bis 81kg konnte Viktor Scharpinski seinen Gegner nicht vollständig in einen angebrachten Griff holen - die Kampfrichter gaben ihm entsprechende Shidos. Bis 73kg sicherte sich Wahe Scharwersijan zwei mit Waza-Ari bewertete Techniken. Bis 90kg kämpfte Artus Streletzki sehr souverän, so dass er seinen seinen Gegner nach circa acht Sekunden mit einem Harai-Goshi auf die Matte schickte. Bis 66kg und 60kg durften Eugen Haumann und Nicolas Hirche antreten, aber der JV Hannover hatte keine Leichtgewichte dabei. Spannend wurde es bei der offenen Klasse +100kg mit Sascha Kulmegies. Nach einem kurzen Auftakt sahen die Kampfrichter eine Technik vom Gegner als Ippon an. Nach kurzer Beratschlagung wurde diese Wertung jedoch revidiert, so dass alles wieder offen war. Sascha landete zwar hart und musste einen Moment zu Luft kommen - verteidigte dann aber alle Angriffe und übernahm einen davon zu einem sauberen Ashi-Uchi-Mata. Trainer Wigen Scharwersijan lobte das Ergebnis: "Das war eine gute Leistung!"

Die zweite Begegnung gegen das Team "Judo in Holle" endete knapp mit 3 (27) : 4 (37) für das SC Budokwai Team. Bis 100kg gab Alexander Bannert aufgrund einer taktischer Anweisung auf. Bis 81kg ging Vasilij Haumann alleine auf die Matte - kampfloser Sieg. Bis 73kg zeigte Narek Scharwersijan einen seitliche Seoi-Nage, der mit einem Ippon belohnt wurde. Bis 90kg wiederholte Viktor Scharpinski den kampflosen Sieg von Vasilij. Bis 66kg musste sein Bruder Eugen über die volle Zeit gehen - er konnte seinem Gegner alles abverlangen; beide haben sich nichts geschenkt. Am Ende wurde dieser Kampf von einer Yuko-Wertung (7) entschieden. Bis 60kg holte Nicolas Hirche ebenfalls eine Yuko-Wertung und hatte einen langen, harten Kampf zu bestreiten. In der offenen Klasse musste sich Sascha Kulmegies dem besseren Griff für den Wurfansatz des Gegner geschlagen geben. Zufrieden, aber nicht glücklich, merkte Trainer Wigen an: "Wir müssen uns nochmal steigern!"

Danach folgte bereits ein Teil der Rückrunde. Diese Begenung fand gegen die Verfolger vom JSC Hannover Süd statt. Hier konnte das Team um Wigen Scharwersijan ein klares 6 (60) : 1 (10) erringen. Bis 90kg zeigte Wahe Scharwersijan tolle Wurfansätze, welche der Gegner vereitelte. Besonders fiel dabei ein seitlich eingestiegener Tomoe-Nage auf, welcher vom Gegner mit einem Radschlag abgewehrt wurde. Bei der nächsten Aktion wollte sich der Gegner vom Übergang Stand zu Boden mit einem Griff ans Bein in eine Verteidungsposition schützen - und kassierte ein Hasuko-make. Sieg für Wahe. Bis 81kg sicherte sich Viktor Scharpinski mit einer Kombination zum Sumi-Gaeshi zeitnah den Sieg. Aus taktischen Gründen - Gegner in dieser Runde war Wettkämpfer Rohr- trat Alexander Bannert in der Gewichtsklasse +100kg an und gab den Kampf verloren. Bis 73kg zeigte Vasilij Haumann im Boden einen Streckhebel, der mit einem Ippon belohnt wurde. Bis 100kg konnte Artur Streletski wiederum mit einem Harai-Goshi punkten. Bis 60kg konnte Nicolas Hirche entspannt die Matte verlassen, weil sein Gegner freiwillig aufgab. Bis 66kg sicherte Eugen Haumann den letzten Punkt.

Trainer Wigen Scharwersijan zeigte sich am Ende des Tages erfreut über den ersten Tabellenrang: "Die Trainingsleistungen haben sich bezahlt gemacht. Einiges kann verbessert werden. Also ist Montag Training." Welches die Mannschaft mit Humor nahm.

Tabellenstand

1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.