Highlight im Garbsener Sportkalender

Raul Spank in Garbsen 2012 (Foto: Hubert Lödding)
Auch das 16. FHDW Springer-Meeting am 17. Mai verspricht wieder Spitzenleichtathletik der Extraklasse.
Schon im Vorprogramm, das um 10.30 Uhr beginnt, geht es für den Nachwuchs um die Fahrkarten zur U 20 EM in Eskilstuna (Schweden) und der U 18 WM in Cali. Die kolumbianische Millionenstadt ist große das Ziel von Merle Homeier (LG Weserbergland) im Weitsprung der Klasse W U 18; 6,05 m sind dafür zu überbieten. Im Hochsprung möchte der siebzehnjährige Remo Cagliese (TLV Germania Überruhr) die WM-Quali von 2,08 m in Angriff nehmen.
Das Hauptprogramm beginnt um 13.30 Uhr mit dem Drei- und Hochsprungwettbewerb der Männer und dem Weitsprung der Frauen. Hier misst sich die 3. der deutschen Hallenmeisterschaften Lisa Kurchilgen (TV Wattenscheid) mit den Mehrkämpferinnen Jennifer Oeser (Bayer Leverkusen), Vizeweltmeisterin im Siebenkampf 2009, die nach einer Babypause ihr Comeback startet und Cindy Rohleder (LAZ Leipzig), die in ihrer Paradedisziplin, dem 100 m Hürdenlauf im letzten Jahr die Bronzemedaille bei der EM in Zürich gewann. Mit Verena Preiner tritt die beste österreichische Siebenkämpferin an, im vergangenen Jahr belegte sie Rang 9 bei der U 20 WM in Eugene (USA).
Im Dreisprung der Männer muss sich der 13-fache deutsche Meister Andreas Pohle (ASV Erfurt) dem Ansturm der Jugend erwehren. Zwölf Jahre jünger ist sein Vereinskamerad Marcel Kornhardt, deutscher Hallenmeister 2015. Er und der noch drei Jahre jüngere Max Heß (LAC Erdgas Chemnitz), im vergangenen Jahr Silbermedaillengewinner der U 20 WM in Eugene rütteln an seinem Thron.
Auch beim Hochsprung der Männer gibt es ein Comeback. Raul Spank (LG Nord Berlin), Bronzemedaillengewinner der WM 2009, startet nach längerer Verletzungspause wieder in Garbsen. Hier trifft er auf den Silbermedaillengewinner der Afrikameisterschaften 2014 Fernand Djoumessi aus Kamerun, mit 2,28 m der Rekordhalter seines Landes. Für den deutschen Jugendhallenmeister Stefan Tigler (Weseler TV) geht es um die Qualifikation zur U 20 EM in Schweden.
Um 15.30 Uhr wird dann getauscht, die Frauen absolvieren Drei- und Hochsprung, die Männer den Weitsprung.
„Neben dem Hochsprung der Männer wird der Weitsprung sicher ein Highlight sein“, verspricht Bernd Rebischke, der das Meeting zum 16. Mal organisiert. Der deutsche Hallenmeister und 7. der Hallen-WM dieses Jahres Alyn Camara (Bayer Leverkusen) trifft auf den deutschen Hallenvizemeister Julian Howard (LG Region Karlsruhe). Dritter im Bunde der 8 m-Springer ist neben Camara (8,29 m) und Howard (8,07 m) der Zehnkämpfer Michael Schrader (SC Hessen Dreieich). Der amtierende Vizeweltmeister im Zehnkampf hat eine Bestleistung von 8,03 m. Vom SV Halle kommt mit Rico Freimut ein weiterer Spitzenzehnkämpfer. Er belegte bei den Olympischen Spielen von London Platz 6 und wurde bei der EM 2014 in Zürich 7. Die U 23 EM in Tallinn (Estland) ist das große Ziel von Stefan Hartmann (LG Nord Berlin). Der 5. der deutschen Hallenmeisterschaften muss dafür mindestens 7,80 m weit springen.
Im Hochsprung der Frauen hofft die deutsche Jugendhallenmeisterin Selina Schulenburg (TSV Altenholz) gleich in Garbsen die Quali für die U 18 WM abhaken zu können. 1,78 m sind dafür nötig.
„Ich hoffe, dass viele Zuschauer auf die Anlage am Schulzentrum Planetenring kommen, wann hat man schon mal die Gelegenheit, die Sportler, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt, hautnah zu sehen. Wenn dann das Wetter noch mitspielt wird das beifallsfreudige Publikum die Athleten sicher zu Höchstleistungen antreiben“, ist sich Bernd Rebischke sicher. Der Eintritt zum 16. FHDW Springer-Meeting ist frei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.