Fahrradtour der Tischtennissparte des SV Frielingen am 27.09.2015

Ein bisschen verspätet aber immerhin besser als gar nicht darüber zu berichten, kommt nun nachfolgend ein kurzer Bericht über die Fahrradtour der Tischtennissparte des SV Frielingen vom 27.09.2015...

Mittlerweile hat sich die alljährliche Fahrradtour in der Tischtennissparte etabliert. Trotz vorherigen Anmeldungen kann die Beteiligung am Veranstaltungstag noch schwanken. Das liegt dann meistens daran, dass das Wetter an dem Tag nicht mitspielt, oder ob einen Tag vorher noch eine feucht fröhliche Feier auf dem Plan stand und nun das Allgemeinbefinden für eine ca. 40 KM lange Strecke nicht mehr für ausreichend befunden wird. Einen harten Kern gibt es trotzdem jedes Mal, sowie auch an diesem Sonntag, an dem sich insgesamt sechs sportbewusste Fahrradfreunde der Tischtennissparte zusammengefunden hatten, um gemütlich über Dorf und Land zu radeln. Belohnt wurde das Ganze mit schönstem Sonnenschein. Nach anfänglichen Startproblemen wegen eines plötzlich auftretenden Plattens ging es dann aber los in Richtung Schloß Ricklingen über Wunstorf-Luthe. Dort gab es an dem Tag zufällig ein kleines Fest und somit für uns die erste spontane „Zwangspause“, denn niemand konnte an der gut riechenden Bratwurstbude, die von der freiwilligen Feuerwehr aufgebaut war, ohne ein saftiges „Schlauchsteak“ mit Senf zu verzehren, vorbeiradeln. Nach dem Stopp führte die Radtour zum eigentlichen Ziel nach Wunstorf in die Innenstadt, wo der erste Abschnitt der Tour mit einem Eis belohnt wurde. Als nächstes wurde Seelze als Ziel angepeilt. Beim Anpeilen blieb es dann allerdings auch, denn vermutlich hatte der leichte Gegenwind bei der Fahrt am Mittellandkanal dem einen oder anderen die Waden verkühlt, so dass diese nun nur noch auf halber Kraft liefen. Somit bogen wir dann frühzeitig in Richtung Lohnde ab und machten halt am Sportplatz, wo wir uns bei einem kühlen Getränk das Fußballspiel zwischen Lohnde und Stellingen ansahen. Anschließend wollten wir dann den kürzesten und schnellsten Weg in Richtung Frielingen nehmen, aber wir hatten die Rechnung ohne unser menschliches Navigationssystem und Touren-Guide „Buko“ gemacht, der mit seinen gutgemeinten Abkürzungen plötzlich etwas durcheinander geriet und wir somit letzten Endes ca. 5 KM mehr auf dem Tacho stehen hatten. Aber was sind schon fünf Kilometer mehr, wenn einem die Waden krampfen und der Hintern schmerzt. :)
Der Ausklang der Radtour fand dann auf dem Frielinger Erntefest statt, wo wir den dortigen Schützen in geselliger Runde von unserem erlebnisreichen Tag erzählten.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.