Osterbergschule erkundet mit dem NABU die Blätterwelt

Klasse 2 c mit Frau Strube
Garbsen: Berenbosteler See | Mehr als 80 Grundschüler der Grundschule Osterberg sind in den vergangenen Tagen mit ihren Lehrern und Dagmar Strube vom NABU Stadtverband Garbsen in die herbstliche Blätterwelt gestartet, um das Thema Baumbestimmung zu erforschen.

Alle 4 Klassen des 2. Jahrganges der Grundschule trafen sich an separat verabredeten Terminen wetterfest ausgestattet mit der NABU Schulkoordinatorin, um die einzelnen Baumarten wie Spitzahorn, Linde, Buche, Kiefer, Silberpappel, Birken, Kastanien, Eichen, Platane oder Erlen auf spielerische Weise kennen zu lernen. Zu vielen Baumarten erzählte Strube kurze Geschichten und zeigte den Kindern anhand von Blättern und Baumfrüchten genau, woran sie diese Baumarten erkennen können. Nach der jeweiligen Erklärung sammelten die Schüler emsig die gezeigten Bestimmungsmerkmale vom Boden auf und verstauten sie fröhlich in den sich ständig weiter füllenden Tüten.

Bei ihrem Rundgang durch den Park blieb Strube immer wieder stehen und ließ sich auch von den Schülern bereits erlernte Baumarten noch einmal erklären, um das bereits Erlernte zu vertiefen.

Strube: „Das Thema Bäume ist für die Kinder durch den Ausflug in den herbstlichen Blätterwald einprägsam zu erlernen. Sie erkennen schnell die Bedeutung der Bäume als Sauerstofflieferanten, in dem wir gemeinsam in tiefen Zügen die gute Luft der Bäume einatmen, erkennen die unterschiedlichen Oberflächen der Baumstämme, fühlen die Rinden und sammeln mit wahrem Feuereifern herzförmige Lindenblätter, Eicheln, Kastanien, Zapfen und Bucheckern mit ihren stachligen Hüllen. So macht das Lernen Spaß.“

Ganz nebenbei entdeckten die Gruppen durch die sich langsam lichtenden Baumkronen immer wieder voller Freude Tiere oder Tierspuren, die verrieten, welche Tierarten Bäume als Lebensräume nutzen. Dazu gehörte verlassene Vogelnester, Spechthöhlen, Käfer, Spinnen, Fledermausspaltenkästen, mehrere Kobel (Eichhörnchenschlafplätze), viele Vögel und sogar Hornissen.

Zum Abschluss der Baumführungen pflanzte jede Klasse einen kleinen Baumsetzling und wünschte dem Baum ein langes und gutes Leben, damit dieser für viele Tiere einen Lebensraum bieten kann und uns die gute Luft zum Leben schenken kann.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 24.11.2014 | 09:58  
3.309
Dagmar Strube aus Garbsen | 24.11.2014 | 10:02  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 24.11.2014 | 10:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.