Fli-Fla-Fledermaus Ferienpass-Aktion machte allen großen Spaß

Die Ferienpass-Aktion Fli-Fla-Fledermaus-Gruppe mit ihrer Riesenfledermaus
Die Fli-Fla-Fledermaus-Ferienpass-Aktion vom NABU ist immer eine sehr beliebte und schnell ausgebuchte Veranstaltung.

Mit Spiel und Spaß entdeckten die jungen Fledermausfreunde unter Anleitung der Fledermaus-Regionalbetreuer Karsten und Dagmar Strube die spannende Welt der Fledermäuse.

Mit Hilfe der „Riesenfledermaus“, die Dagmar Strube kurzerhand auf eine Decke gemalt hatte, untersuchten die Kinder genauer, wie eine Fledermaus überhaupt aussieht und lernten so spielerisch, dass Fledermäuse Flügel mit Flughäuten haben, am Körper ein Fell und mit Hilfe des „Daumens“ und der Krallen sehr gut klettern können. Danach startete die Gruppe gut ausgerüstet mit Fledermaus-Detektoren auf die Pirsch, um die Flattertiere in der Natur zu beobachten und zu belauschen.

Schon nach wenigen Metern blieb die Gruppe das erste Mal stehen und Strubes zeigten den Kindern den ersten Großen Abendsegler am abendlichen Himmel. Nach dieser ersten Entdeckung kamen die Kinder aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, denn es waren an diesem lauen Spätsommerabend sehr viele Fledermäuse am Berenbosteler See bei ihren Jagdflügen nach Insekten zu beobachten. Die Fledermausdetektoren knatterten unermüdlich. In kürzester Zeit konnten Strubes den Kindern neben dem Großen Abendsegler, Zwergfledermäuse, Rauhautfledermäuse, Wasserfledermäuse und sogar eine Teichfledermaus zeigen. Über die Teichfledermaus freuten sich auch die Fledermausexperten sehr, denn sie gilt als eine sehr seltene und daher streng geschützte Fledermausart, die immer wieder am Berenbosteler See zu entdecken ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.