Unternehmerfrauen im Handwerk hören Vortrag zum Thema Kritik

Lob und Kritik gehören im Handwerksbetrieb aber auch im täglichen Miteinander zum Alltag. Auch Unternehmerfrauen sind in ihren Rollen oftmals gefordert, Kritik auszusprechen aber auch einzustecken. In einem Vortrag hat sich der örtliche Arbeitskreis der Unternehmerfrauen dem Thema erfolgreich angenommen.

Großes Interesse am Thema „Kritik – Respektvoller Umgang miteinander“ versammelte 16 Unternehmerinnen und einige Gäste am Donnerstagabend (22.07.2014) im Gasthaus Perl in Ottenhagen. Die Veranstaltung ist Teil einer jährlichen Reihe der Unternehmerfrauen im Handwerk Neustadt, Wunstorf, Garbsen e.V., die von den Unternehmerfrauen für Gleichgesinnte und Interessierte angeboten wird.

Die von der IKK classic gestellte Gesundheits- und Kommunikationstrainerin Kirsten Heinrich aus Hannover moderierte das Thema und führte gekonnt durch den Abend. Trotz sommerlicher Hitze lauschten die Teilnehmerinnen gebannt dem Vortrag der Trainerin, die in angenehm deutlicher Sprache klarmachte, welche Fallstricke in einem Kritikgespräch beachtet werden sollten und worin sich gute von weniger guten Kritikgesprächen unterscheiden.

Das Wichtigste beim Anbringen von Kritik ist ein wertschätzender, respektvoller Umgang miteinander. So verliert keiner der Beteiligten sein Gesicht und es kann eine tragfähige, sachliche Lösung erarbeitet werden. Wem dagegen von Anfang an die Wertschätzung fehlt, der reagiert entweder mit Hilflosigkeit oder mit Ärger – eine Lösung rückt dann in weite Ferne.

Neben der Wertschätzung verdeutlichte Heinrich die Kraft der Wortwahl. Gerade bei heiklen Themen ist eine sachliche und neutrale Sprache entscheidend. Aber auch das was „frau“ nicht sagt, hat eine enorme Aussagekraft. „Nicht umsonst verläuft 80% der Kommunikation nonverbal“, stellte die Trainerin fest. Die unbewussten Aussagen der Körpersprache sollten stets im Blick behalten werden. Dabei sind Techniken zur Verbesserung der Körpersprache wie zum Beispiel Stimmmuster, Atmung und Blickführung eine große Hilfe. Spannend wurde es, als die Anwesenden miteinander die verschiedenen Techniken ausprobierten und dabei ganz neue Eindrücke von sich selbst gewannen.

Ganz wesentlich für den erfolgreichen Ausgang eines Kritikgesprächs sind außerdem das richtige Timing und der richtige Ort. Alle Beteiligten sollten wissen, worum es genau geht, sich vorbereiten können und ausreichend Zeit einplanen. Eine neutrale Umgebung sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Um eine direkte Konfrontation zu vermeiden, sollten die Gesprächspartner möglichst nicht direkt gegenüber sondern ums Eck sitzen.

Der Abend verlief sehr kurzweilig und zeigte den Teilnehmerinnen sehr viele praktische Tipps und Kniffe auf. Ein Dank ging an die IKK classic für das Stellen und die Auswahl der Dozentin. Einigkeit bestand darüber, dass auch im nächsten Jahr ein Folgethema den Veranstaltungskalender der Unternehmerfrauen bereichern soll – gerne wieder mit der Kommunikationstrainerin aus Hannover.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.