Boßeln der Frielinger Vereine

Wer wirft am weitesten?
Garbsen: Feldmark | Beim Frielinger Vereinsboßeln kamen die Geselligkeit und der Spass nicht zu kurz. Schon früh am Sonntagmorgen machten sich die Mannschaften von DRK, Schützenverein, Sportverein, Feuerwehr, Rentnerclub und Heimatverein bestens gelaunt auf den Weg durch die Frielinger Feldmark und wetteiferten unterwegs um den weitesten Wurf mit den Hartgummikugeln. Mit dabei war auch der bestens gefüllte Versorgungs-Bollerwagen, der die Teilnehmer mit heißen Getränken zu gemütlichen und genussvollen Boßelpausen einlud. Nach etwa drei Stunden und Ankunft im Frielinger Schützenhaus stärkten sich die Teilnehmer mit einer leckeren Erbsensuppe mit Würstchen. Nachdem die Punkte ausgewertet waren verkündete der Vorsitzende des Frielinger Heimatvereins, Heinz-Fred Schenk die Platzierungen der einzelnen Mannschaften.

Nicht unerwartet hatte das Team der Feuerwehr wieder die Nase vorn – mit großem Vorsprung vor dem Sportverein und dem Heimatverein. Die rote Laterne ging in diesem Jahr an das DRK.

Zum Schluss waren sich alle Frielinger Vereine darin einig, dass das Vereinsboßeln auch im nächsten Jahr wieder stattfinden soll.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.