Energieentzug – essen wir mehr als wir sehen?

Wann? 08.03.2014 10:00 Uhr bis 08.03.2014 17:00 Uhr

Wo? Kneippverein Frankenberg, Sachsenberger Straße 2, 35066 Frankenberg (Eder) DE
Frankenberg (Eder): Kneippverein Frankenberg | Energieentzug ist heute ein aktuelles Thema. Viele Menschen fühlen sich nach Begegnungen erschöpft und ausgelaugt. Warum dieser Energieentzug auch mit der Nahrungsaufnahme zu tun haben kann, wird durch die feinstofflichen Forschungsergebnisse von Ronald Göthert erklärbar. Im Workshop geht es um einen erweiterten Umgang mit der Nahrung unter feinstofflichen Gesichtspunkten.
Der Mensch besteht nicht aus einem physischen Körper allein. Es gibt noch andere Körper und Ebenen, die zunehmend auch wissenschaftlich erforscht werden. Sie durchdringen und umgeben den physischen Körper wie eine unsichtbare Hülle. Man kann sie Feinstoffkörper nennen. Der Feinstoffkörper ist genauso real wie der physische Körper. Und er ist auf Nahrung angewiesen – feinstoffliche! Die bekommt er, wenn es gut geht, auch über das Essen, also die physische Nahrung. Aber keineswegs immer. Oft ist diese durch verschiedene Faktoren feinstofflich belastet. Dann erlebt man Empfindungen, die den meisten Menschen bekannt sind: man fühlt sich ausgelaugt, die Energie ist einem weg gezogen worden.
Die Göthertsche Methode wurde von Ronald Göthert, der von vielen Menschen als Experte für die feinstoffliche Realität angesehen wird, entwickelt. Er setzt sich seit mehr als 20 Jahren intensiv mit den Zusammenhängen und Wirkungsweisen der feinstofflichen Ebenen auseinander und erforscht ihre Bedeutung.
Mit der Göthertschen Methode ist es möglich, feinstoffliches Empfinden und Erleben in Erfahrung umzusetzen, die lehrbar und lernbar ist. Sie ermöglicht einen neuen Zugang zu Gedanken, Emotionen und Verhaltensweisen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.