Weißer Klee

Weißer Klee | Foto: SCHWARZE-art-PHOTOGRAPHIE

Weißer Klee



Der Weiße Klee ist eine Natürlich vorkommende Pflanze. Als „Honigmacher“ beliebt auf „Bienenweiden“. Er wächst praktisch überall. Auf Wiesen und an Wegrändern, in Parks und Bauerngärten auch in Wohnanlagen. In den Gärten ist er nicht so gern gesehen da er schnittresistent ist.

Bleibt ist der Klee als Glücksbringer. Jeder hat doch schon mal nach einem vierblättrigen Kleeblatt Ausschau gehalten. Wenn dann die Freundin es als erste findet wird umso emsiger gesucht. Eine gute Freundin hilft dann dabei ein zweites zu finden.

Als Viehfutter wurde es schon vor vielen Jahrhunderten angebaut und das wird es auch noch heute.

In der Naturheilkunde wird Weiß Klee zum Beispiel bei Vergiftung, Erkältungskrankheiten, Stuhlverstopfung und Beschwerden in den Wechseljahren angewendet. Er wirkt Wundheilend und Schmerzlindernd.
3 Teelöffel des getrockneten Kraut mit heißem Wasser übergossen, eine Sunde ziehen lasse, abseihen. 4x täglich kann davon eine Tasse 20 Min vor dem essen getrunken werden.
(aus Heilpflanzen-Wissen)

Rita Schwarze
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 20.10.2014 | 14:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.