Referat: Landschaftspflege im Südharz

Das Pflegeprojekt im Bereich Queste in Woffleben. Birken und Heide, sowie die Gelbe Wiesenameise sind für dieses Flurstück charakteristisch.
Ellrich: Woffleben | -

Am Donnerstag, dem 06. März 2014gibt es
im "Landgasthaus Jägerhof" in Woffleben
eine Veranstaltung zum Thema:

Wieso gibt es Landschaftspflegemaßnahmen
in und um Woffleben?


Wer bestimmt die zu pflegenden Objekte? Welche Rechte und Pflichten haben Grundeigentümer und Flächennutzer? Welche Konflikte können auftreten?

Mit welchen Geräten pflegt man eine Landschaft? Wie wird das finanziert? Über welchen Zeitraum laufen die Projekte?

Wofür stehen die Abkürzungen ENL, KULAP, ELER, NALAP und FFH? Was bedeutet Biodiversität und was hat NEFO damit zu tun? Da sich der Zuhörer nicht alles merken kann, wird der Vortrag ab April auch im Internet veröffentlicht.

Wie lebt es sich in einem Hotspot?
Wer das wissen möchte ist herzlichst in die Heimat der Referentin und Bürgerreporterin
Annett Deistung eingeladen. Sie lebt im äußersten Norden von Thüringen im vom deutschen Bundesprogramm zur Biologischen Vielfalt festgelegten 18. Hotspot - Südharzer Karstgürtel ... Schon seit 2008 fotografiert sie in ihrer Freizeit Flora und Fauna in der Region rund um Woffleben und versucht so zu dokumentieren, welche Arten vor ihrer Haustür heimisch sind.

Deutschland wurde in sieben Landschafts-Großräume aufgeteilt,
in denen es 30 Hotspots gibt. In Thüringen wurden fünf Flächen ausgewiesen,
davon eine direkt (Nr. 16 Ost und West) und vier länderübergreifend (Nr. 15, 17, 18, 19).
(Ein Klick auf die Zahlen führt direkt zur offiziellen Detailkarte des Hotspots.)

Kleiner Tipp
Auf der Internetseite biologischevielfalt.de steht folgender Satz: "Hotspots der biologischen Vielfalt" in Deutschland sind Regionen in Deutschland, die eine besonders hohe Dichte und Vielfalt charakteristischer Arten, Populationen und Lebensräume aufweisen.

Ob damit auch die Vielfalt an Menschen gemeint ist, bleibt dahin gestellt. ;-)

Über Landschaftspflege wird von Bürgerreportern recht wenig geschrieben.
Vor gut über einem Jahr hat Annett Deistung auf Projekte und Schutzgebiete in ihrer Heimat hingewiesen. Ein allgemeines Interesse der Bevölkerung scheint für dieses Thema nicht vorhanden zu sein. So haben die Landschaftspfleger leichtes Spiel auf den Flächen, da es von der breiten Masse kaum wahr genommen wird.

************************************************************************************************************

Referentin:
Annett Deistung aus Woffleben
(ehrenamtliche Öffentlichkeitsarbeit)

Veranstalter:
Bergbauverein " 'Glück Auf' Thüringer Südharz e.V."

Eintritt: 2,50 €
Für Speisen und Getränke ist gesorgt

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an
Herrn Dipl.- Ing. Manfred Lischke,
Telefon: 036332 / 20716
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.