Kabbadi

Kabaddi ist eine Mannschaftssportart, die hauptsächlich in Süd- und Südostasien betrieben wird.

Beim Kabaddispiel stehen sich zwei Mannschaften zu je 7 Spielern gegenüber, mit jeweils 5 Reservespielern. Das Spiel wird in zwei Halbzeiten zu je 20 Minuten auf einem Spielfeld von 12,5 mal 8 Meter Größe ausgetragen. Jede Mannschaft besitzt eine Hälfte des Spielfelds. Ziel des Spiels ist es, gegnerische Spieler entweder abzuschlagen oder gefangen zu nehmen. Dafür wird von einer Mannschaft ein Räuber (Raider) ausgesandt, der die gegnerischen Spieler in ihrer Hälfte abschlagen muss. Dabei hat er, solange er in der gegnerischen Hälfte ist, den Atem anzuhalten und ständig "kabaddi kabaddi" zu sagen, bis er die eigene Hälfte wieder erreicht hat. Daran versucht ihn die gegnerische Mannschaft zu hindern. Wenn der Raider sicher zurückgekehrt ist und im gegnerischen Feld kein zweites Mal Luft holen musste, ist der Raid erfolgreich, und seine Mannschaft bekommt entsprechend der markierten und herausgenommenen Gegenspieler Punkte, ansonsten die verteidigende Mannschaft.

Gibt es viele Inder bei uns in Deutschland? Keine Ahnung. Sie sind mir im Straßenbild jedenfalls nie so richtig aufgefallen. Von daher wüßte ich im Moment auch nicht so richtig, wen ich zum Kabbadi fragen sollte. Sollte sich also jemand berufen fühlen, mir etwas über den Kabbadi zu erzählen, dann nur zu! Es wäre schon willkommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.11.2013 | 15:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.