Verfassungsschutzmaterialien

Der Verfassungsschutzbericht 2014 ist - wie bei den anderen hier genannten Broschüren auch - kostenlos beim Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Halberstädter Straße 2, 39112 Magdeburg, www.mi.sachsen-anhalt.de erhältlich. Er hat einen Umfang von 204 Seiten. Der Rechtsextremismus und Linksextremismus stehen vom Umfang her im Vordergrund. Ausländerextremismus, Islamismus, Scientology und Spionageabwehr kommen ergänzend hinzu. Neben allgemeinen Erklärungen gibt es Tagesaktualität aus dem ostdeutschen Bundesland.

Die Publikation "Willkommen in Sachsen-Anhalt Einbürgerungsbroschüre" www.einbuergerung.sachsen-anhalt.de hat einen Umfang von 20 Seiten. Leider ist im Impressum nicht angegeben, von wann die Broschüre ist. Hier werden lediglich die bundesrechtlichen Vorschriften wiedergegeben. Der einzige Bezug zu Sachsen-Anhalt: Es werden die Einbürgerungsbehörden genannt.

"Die Gräber erhalten den Frieden bewahren Gräber für die Opfer des 1. Weltkrieges auf dem Gebiet des heutigen Landes Sachsen-Anhalt" heißt eine Broschüre aus dem Jahre 2014. Der Umfang beträgt 178 Seiten.

Die Broschüre bietet in alphabetischer Reihenfolge eine Auflistung aller Kriegsopfer-Friedhöhe in Sachsen-Anhalt. Neben einem größeren Farbfoto gibt es die Adresse, den zuständigen Ansprechpartner, die Anzahl der begrabenen Kriegstoten sowie eine Beschreibung des Friedhofes. Mir ist keine vergleichbare Veröffentlichung eines anderen Bundeslandes bekannt; von daher dürfte sie schon einmalig und einzigartig sein.

Zu guter Letzt sei das Faltblatt "`Reichsbürger´ in Sachsen-Anhalt - Was ist zu tun?" erwähnt. Sie wendet sich einem doch eher exotischen Thema zu, von dem nur schlecht einzuschätzen ist, wie relevant es überhaupt ist.


Die folgenden Broschüren sind kostenfrei beim Landesamt für Verfassungsschutz Hessen, Konrad-Adenauer-Ring 49, 65187 Wiesbaden, www.verfassungsschutz.hessen.de erhältlich.

"Hilfestellungen im Umgang mit Rechtsextremismus: Umgang mit `Reichsregierungen´ und `Reichsbürgern´" und "Gedenk- und Jahrestage von Rechtsextremisten: Hintergründe und Aktivitäten" sind klassische Faltblätter = Handreichungen, die kurz und knapp einführende Informationen bieten. Ergänzend hierzu kann die Broschüre "NPD und Neonazis in Hessen - Fakten, Hintergründe, Strategien" (Sachstand 2014, 32 Seiten) mit weitergehenden Informationen herangezogen werden.

Gibt es vergleichbare Veröffentlichungen auch zum Linksextremismus?

In eine ganz andere inhaltliche Richtung gehen die Broschüren "Was ist Islamismus?" (18 Seiten, 2015) und "Salafistische Bestrebungen in Hessen" (20 Seiten, 2015). Sie bieten allgemeine Informationen zum politischen Islam. Ansatzweise kann man dies politikwissenschaftliche Bildungsarbeit nennen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.