Verfassungsschutzbericht 2013

Der Verfassungsschutzbericht 2013 ist kostenlos beim Bundesministerium des Innern, Alt-Moabit 101 D, 10559 Berlin, www.bmi.bund.de, www.verfassungsschutz.de erhältlich. Seine ISSN lautet 0177-0357. Er hat einen Umfang von 384 seiten. Inhaltlich werden - in dieser Reihenfolge - Rechtsextremismus, Linksextremismus, Islamismus, extremistische Betätigung von Ausländern sowie Spionage und Sabotageschutz behandelt. Erstmals werden die "Nachrichtendienste westlicher Staaten" in einem eigenen Kapitel behandelt.

Betrachtet man die hier vorliegende Publikation, gibt sie einen umfangreichen und gründlichen Überblick über das Berichtsjahr. Interessant wird es, wenn man die Verfassungsschutzberichte mehrerer Jahre nebeneinander legt. Dann läßt sich nämlich nicht nur erkennen, wie sich politischer Extremismus ändert und wandelt, sondern wie er auch unterschiedlich wahrgenommen wird. Nur ein Beispiel: Die Bedeutung von Scientology schwindet, der politische Islamismus ist hinzugekommen.

Natürlich kann man einer solchen Veröffentlichung vorwerfen, regierungsamtliche Meinungen zu vertreten. Der politikwissenschaftliche Laie bekommt aber trotzdem Hintergrundwissen vermittelt, das es ihm ermöglicht, das Tagesgeschehen einzuordnen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.