neue Republik

"Neue Republik" heißt die Mitglieder- und Parteizeitschrift der Partei "Die Republikaner". Sie erscheint nur unregelmäßig. Angesichts ihres geringen Umfangs von lediglich 4 Seiten im Zeitungsformat dürfte die "Neue Republik" auch nicht im gut sortierten Zeitschriftenfachhandel erhältlich sein.

Die Ausgabe vom Juni 2014 beschäftigt sich mit den vorangeganenen Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai 2014. Auf 3 Seiten werden auf die Wahlergebnisse und die daraus resultierenden Sitze für die Partei eingegangen.

Die Autoren beklagen bitterlich das schlechte Abschneiden der Partei, die in den `90er Jahren im Landtag von Baden-Württemberg und im Europaparlament vertreten war, und ihr Absinken in die politische Bedeutungslosigkeit.

Eine kritische Auseinandersetzung mit den eigenen Inhalten und Erscheinungsbild erfolgt nicht. Welche inhaltlichen Positionen vertritt die Partei? Wie sieht die Außenwirkung aus? Wurde der Wahlkampf richtig geführt? Welche Wirkung macht wohl ein Plakat, auf dem ein Strick gezeigt wird - denken die Betrachter etwa, Rentner sollten selbst Hand an sich leben, wenn sie nicht vom Mob gejagt und aufgeknöpft werden wollen, nur weil sie, die Rentner, zu teuer sind und anderen Leuten auf der Tasche liegen?

Die Republikaner werden noch sehr an sich arbeiten müssen, möchten sie ihr Erscheiungsbild verbessern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.