Verborgene Geschichten aus Finnland in Ratingen

Ab dem 18. Juni präsentiert das Museum Ratingen in der neuen Sonderausstellung „Verborgene Geschichten“ aktuelle Malerei aus Finnland. Die Ausstellung wird am Freitag, den 17. Juni, um 18 Uhr eröffnet und läuft anschließend bis zum 25. September 2016. Sie ist zu den gewöhnten Öffnungszeiten geöffnet.

Die Malerei Finnlands sei an der Kunstakademie Düsseldorf entstanden, als im 19. Jahrhundert die ersten Schüler von dort ins Rheinland kamen, wie Dr. Alexandra König, die Leiterin des Museums berichtet.

Die Ausstellung präsentiert Arbeiten von Ville Kylätasku (geb. 1979), Kirsi Mikkola (geb. 1959), Jukka Rusanen (geb. 1980) und Janne Räisänen (geb. 1971), die als repräsentativ für die aktuelle finnische Szene gelten können.

Die Ausstellung ist durchaus sehenswert und damit besuchenswert. Wer sich ein wenig in Kunstgeschichte auskennt, wird dort viele Bezüge zu anderen Künstlern und früheren Entwicklungen entdecken. Außerdem ist sie so schön bunt und vielfältig, wie Ausstellungen früher gewesen sind.

Die Städtepartnerschaft zu Kukkola ist der aktuelle Aufhänger für diese Kunstpräsentation. Was sich auf den ersten Blick provinziell anhören mag, lohnt sich aber auf jeden Fall.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.