Karl Schmidt-Rottluff in der Kunsthalle Düsseldorf

Die Ausstellung "Karl Schmidt-Rottluff. Die Ausstellung 2016" ist vom 18. Juli - 11. September 2016 zu den gewohnten Öffnungszeiten in der Kunsthalle Düsseldorf zu sehen.

Seit 19689 richtet die Kunsthalle inzwischen im vierjährigen Turnus in Kooperation mit der Studienstiftung des Deutschen Volkes die Preisträger-Ausstellung zum Karl Schmidt-Rottluff-Stipendium aus. Diese Förderstiftung wurde von Schmidt-Rottluff 1975 mit seinem Privatvermögen begründet. Sie ist heute in Berlin-Dahlem ansässig und mit einem Stiftungsvermögen von 3 Mio. DM ausgestattet. Neben zwei weiteren Personen gehört der Leiter vom Brücke-Museum qua Amt zum Vorstand. "Angesichts der Zinslage ist es schon eine Leistung, eine solche Ausstellung überhaupt durchzuführen," berichtet Julia Apitzsch-Haack von der Stiftung.

Das zweijährige Stipendium wird an bis zu fünf bildende Künstler vergeben, die sich in den ersten Jahren nach dem Hochschulabschluß befinden. Eine Bewerbung ist hier nicht möglich - eine Empfehlung beispielsweise von einer Hochschule ist schon erforderlich, um überhaupt in die engere Auswahl zu kommen.

Das Stipendium beträgt derzeit 1.200 € pro Monat. Es gibt keinerlei Auflagen hinsichtlich des Aufenthaltsortes oder des Arbeitsvorhabens. Das Stipendium umfaßt darüber hinaus eine Katalogpublikation sowie eine Gruppenausstellung am Ende der Förderzeit. Die nächste Nominierungsphase beginnt im Herbst 2017.

Doch zurück nach Düsseldorf. Die Ausstellung zeigt Eli Cortinas, Jenny Kropp (FORT), Anna Möller Jonas Weichsel und Pablo Endel aus dem Jahrgang 2012 - 2014 sowie Mariechen Danz, Antje Engelmann, Pauliene M`barek, Konrad Mühe sowie Jens Pacho aus dem Jahrgang 2014 - 2016. Die Bandbreite der gezeigten Medien reicht dabei von Skulpturen über Fotographien und Installationen bis hin zur Malerei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.