Germanen im National Geographic

Die Zeitschrift "National Geographic Deutschland" erscheint monatlich im Verlag Gruner + Jahr. Ihr ISSN lautet 1615-0872. Das Monatsmagazin berichtet über Themen wie ferne Länder, Natur, Kultur, Astronomie, Geschichte und Archäologie, Klimawandel und Nachhaltigkeit. Artikel und Reportagen aus Deutschland ergänzen übersetzte Beiträge aus Amerika.

Die Ausgabe vom November 2007 hat einen Umfang von 188 Seiten; "Arminius schlägt Varus Kampf um Germanien" heißt das Titelthema. In diesem Heft beginnt eine zweiteilige Artikelreihe, die sich mit der Geschichte des freien Germaniens beschäftigt.

Die Texte sind ganz im Stile eines National Geographic geschrieben - faktenorientiert, anschaulich und lebendig. Als Leser fühlt man sich in die damalige Zeit hineinversetzt. Großformatige, zum Teil zweiseitige Farbfotographien ergänzen den Textteil, der geschichtswissenschaftlich wohl keinerlei neuen Erkenntnisse bringt.

Reportagen über das Klimahaus Bremerhaven, das Südseeparadies Tonga, das Death Valles in den USA und viele mehr kommen ergänzend hinzu.

In eine ganz andere Richtung geht das Heft im Juni 2010. "Die Rache der Römer So besiegten sie die Germanen. Neues Schlachtfeld am Harz entdeckt" lautet hier das Titelthema. Die Überschrift entspricht nicht ganz dem, was in dem Text vorgestellt wird. Er bietet eine etwas oberflächliche Darstellung dessen, was das Verhältnis Rom - freies Germanien in der Zeit nach der Varusschlacht ausmacht. Für den geschichtswissenschaftlichen Laien mag die Reportage zwar vielerleit Neuigkeiten bieten; trotzdem wirkt sie irgendwie enttäuschend. Viel mehr Tiefgang wäre schon schön gewesen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.