Doppeltes Jubiläumskonzert des Musikvereins Diedorf

Wann? 29.11.2014 19:30 Uhr

Wo? Schmuttertalhalle, Pestalozzistraße, 86420 Diedorf DE
Die Musikkapelle Diedorf unter Georg Miller nach dem Erfolg beim Wertungsspiel in Thierhaupten, April 2013
Diedorf: Schmuttertalhalle | Seit 25 Jahren leitet Georg Miller die Musikkapelle Diedorf, und seit 25 Jahren besteht die Freundschaft zwischen dem Musikverein Diedorf und dem Orchester „Arrigo Boito“ aus S. Michele Extra, Verona. Anlässlich dieses Doppeljubiläums wird die Musikkapelle Diedorf am Samstag, den 29. November ab 19.30 Uhr ein besonderes Programm zum Besten geben.

Los geht es mit der „Jubiläumsfanfahre“, die der niederländische Komponist Kees Vlak anlässlich des fünfzigjährigen Bestehens des Musikverlags Siegfried Rundel komponiert hat und eine fulminante Eröffnung garantiert.

Mit „Jungle“ von Thomas Doss geht es in das Reich Mogils und Bagheeras. Mit Tierstimmen, Dschungelgeräuschen, einem vertonten Kannibalenangriff und der Verarbeitung tropischer Klänge zum „Tanz der Naturvölker“ versetz dieses Stück den Zuhörer mitten in den dichten Urwald.

Im Jahr 2006 feierte das Fürstentum Liechtenstein seine 200jährige Souveränität. Zu diesem Anlass vertonte der bekannte Film- und Blasorchesterkomponist Otto M. Schwarz mit „Dragon Fight“ eine alte liechtensteinische Sage über einen feuerspeienden Drachen, der regelmäßig Furcht und Schrecken über die malerische Gebirgslandschaft brachte. Die Menschen überredeten deshalb einen Riesen, den Drachen zu bekämpfen. Der Riese nahm den beschwerlichen Aufstieg zur Drachenhöhle, weckte den Drachen mit Steinwürfen und besiegte ihn schließlich im Kampf, so dass wieder Ruhe und Frieden in der Alpenwelt einkehrten. Mit dieser Komposition stellt Otto M. Schwarz mal wieder sein Können bei der Vertonung von Handlungen unter Beweis.

Mit „Alte Tänze und Weisen für Laute“ (Originaltitel: Antiche Danze et Arie per Liuto) nimmt die Musikkapelle die Zuhörer mit auf eine Zeitreise in das Italien des 16. Jahrhunderts. Ottorino Respighi machte mit diesem Werk alte Kompositionen, welche vor etwa 400 Jahren für das heutzutage selten gewordene Instrument Laute geschrieben wurden, für Blasorchester zugänglich, ohne den besonderen Charakter dieser Art von Musik zu verlieren.

Das druckfrische Werk „Crossbreed“ (zu Deutsch: Kreuzzüchtung) des jungen deutschen Komponisten Thiemo Kraas wurde speziell für die Feierlichkeiten zum 1250jährigen Bestehen der Stadt Ellwangen komponiert. Dafür nahm Thiemo Kraas das dort populäre Kirchenlied „Segne Du Maria“ als Vorlage und verarbeitete es in einem Streifzug über verschiedene Stilrichtungen. Mit einer erstaunlichen Kreativität gelingt es dem Komponisten, das Kirchenlied mal getragen, mal sehr flott und rhythmisch zu interpretieren.

Mit diesen und weiteren Werken wird die Musikkapelle Diedorf, das einzige Höchststufenorchester im Landkreis Augsburg, den Zuhörern einen musikalisch anspruchsvollen und unvergesslichen Abend bereiten. Der Musikverein Diedorf und die Musiker freuen sich auf Ihr Kommen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.