Philosophieren zum Kriegsende

Bald ist es wieder so weit. Gedenken der Opfer des Krieges. Ist schon merkwürdig, finden Sie nicht auch?

Wir mahnen zum Frieden und versenden Waffen, wer soll uns da noch ernsthaft vertrauen?

Selbst wenn an einem geschichtsträchtigen Gebäude ein Gerüst angebracht wird und die bunten bleiverglasten Fenster ausgebaut und durch farblose Scheiben ersetzt wurden, und diese man verscherbelt, das soll kein Bürgermeister mit bekommen haben? Ach- Ja es war die Diktatur der SED, man nannte es nur Volksnaher etwas anders. Es ist schon zu komisch wie man Zeitzeugen ausgewählt hat und solche die man mundtot machte und immer noch machen will. Trotz SED Buch weglegen, versucht man es heute immer noch, wer steckt dahinter? Die "Intelligenz" - nein, sicher nicht, denn das wollen Demokraten sein, also wer? Dumm sind die oder der nicht, denn Sie wollen sich ein Bild nach ihrem Willen machen, aber hatten wir das nicht schon? Stimmt, - nur mit anderen Vorzeichen, und in der Bibel stand das Thema auch schon, es ist nur erschreckend, das man in einer demokratischen Ordnung immer noch Rufmord begeht und vom Frieden spricht.

Das EGO steht ja neuerdings gut da, da muss es Egoismus oder Psychologischer Krieg sein?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
688
Wolfgang Rust aus Halle | 18.02.2014 | 21:54  
688
Wolfgang Rust aus Halle | 19.02.2014 | 05:48  
688
Wolfgang Rust aus Halle | 19.02.2014 | 20:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.