Tausend Ampelmännchen von Ottmar Hörl am Schweriner Pfaffenteich

Tausend kleine Ampelmännchen stehen am Südufer des Schweriner Pfaffenteichs. Das Ost-Ampelmännchen gilt manchem als eine Metapher für Bewährtes, das die damalige DDR gegen Widerstände überdauert hat. Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Arsenalstraße | Was nach einer spektakulären Invasion leibhaftiger Ampelmännchen aussieht, ist eine Kunstinstallation von Ottmar Hörl, die zum Jubiläum „25 Jahre Deutsche Einheit“ kurzzeitig am Schweriner Pfaffenteich gezeigt wird.

„Grenzen überwinden“ hat Ottmar Hörl sein Kunstprojekt genannt, das auf einer symbolischen Deutschlandreise bis zum Einheitsfest am 3. Oktober in mehreren Städten gezeigt wird und dazu beitragen soll, mit den Mitteln der Kunst einen Impuls zu setzen, die jüngste Geschichte 25 Jahre nach der Wiedervereinigung zu thematisieren.

Der Künstler hat das zweidimensionale Ost-Ampelmännchen zu einer dreidimensionalen Einheitsmännchen-Skulptur weiter entwickelt, und rund tausend dieser seriellen Skulpturen des Einheitsmännchen sollen als Botschafter unterwegs sein, um sinnbildlich und in übertragener Bedeutung „Grenzen zu überwinden“.

Juli 2015, Helmut Kuzina
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 22.07.2015 | 14:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.