In der Schweriner Seenlandschaft

Von der Uferpromenade an der Graf-Schack-Allee bietet sich ein stimmungsvoller Ausblick auf den Burgsee. Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Graf-Schack-Allee | Rund ein Drittel der Stadtfläche ist von Wasser bedeckt, so dass Schwerin den Beinamen „Stadt der sieben Seen“ erhielt.

Tatsächlich sollen es aber dreizehn Seen sein, und es wird behauptet, es gebe in der Stadt keinen Ort, von dem man nicht in weniger als zehn Minuten irgendein Gewässer erreichen würde.

Die herrliche Seenlandschaft in und um Schwerin gehört zu den landschaftlichen Reizen, mit denen die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern in jeder Jahreszeit punkten kann.

August 2016, Helmut Kuzina
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.181
Ralf Springer aus Aschersleben | 01.09.2016 | 15:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.