Erwin Sellering ehrt Dokumentarfilmer

Der diesjährige Landeskulturpreis M-V wurde an den Filmemacher Dieter Schumann verliehen.
Schwerin: Neustädtisches Palais | Höchster Kulturpreis Mecklenburg-Vorpommerns geht an Dieter Schumann

Das Landesposaunenwerk und die Fritz-Reuter-Gesellschaft haben ihn bereits. Auch der Maler Oskar Manigk und Schriftsteller Walter Kempowski sind damit geehrt worden. Heute überreichte Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) den mit 10 000 Euro dotierten Landeskulturpreis M-V an den Filmemacher Dieter Schumann. Der Festakt ging im berühmten Goldenen Saal des Neustädtischen Palais in der Schweriner Innenstadt über die Bühne. Am diesem Ort startete Schumann 1990 gemeinsam mit einigen Unentwegten das Schweriner Filmkunstfest. Als Dokumentarfilmer hat er sich einen Namen gemacht - sein DEFA-Dokumentarfilm "flüstern und SCHREIEN" sorgte bereits 1988 für großes internationales Aufsehen. In jüngster Zeit dokumentierte der heute 61-Jährige hauptsächlich Menschen und aussterbendes Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern sowie in "Wadans Welt" (2010) den Kampf der Werftarbeiter in Mecklenburg-Vorpommern um ihre durch die Folgen der Globalisierung bedrohten Arbeitsplätze.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.