Das historische „E-Werk“ am Schweriner Pfaffenteich

Links neben dem historischen E-Werk von 1903/1904 steht am Spieltordamm das ehemalige Stadtbad, das als erstes öffentliches Wannenbad im Jahre 1925 erbaut wurde. Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Spieltordamm | Am Nordufer des Pfaffenteichs fällt ein vielförmig gegliederter Backsteinputzbau im deutschen Renaissancestil auf, der in den Jahren 1903 bis 1904 auf dem Spieltordamm errichtet wurde.

Es handelt sich um das Elektrizitätswerk mit Maschinenhalle und Verwaltungstrakt, dessen Betrieb 1969 schließlich völlig eingestellt wurde.

Das Gebäude, das unter Denkmalschutz steht, wird seit 1998 kulturell genutzt, und zwar als Spielstätte des Mecklenburgischen Staatstheaters, der Puppenbühne, der Fritz-Reuter-Bühne und für Veranstaltungen des Kunstvereins.

Der Spielplan des Mecklenburgischen Staatstheaters gibt im einzelnen Hinweise auf die Aufführungen im historischen Elektrizitätswerk am Pfaffenteich, auf Ballett-, Musikaufführungen und zeitgenössische Schauspiele.

Februar 2016, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.