In Schwerin: Einst faszinierender BUGA-Garten, heute attraktiver Erholungsbereich

Von der Lindenallee des Schlossgartens führt die Brücke über den Kanal zur scheinbar schwimmenden Insel.
Schwerin: Schlossgarten | In Schwerin erinnert auch 2014 noch die scheinbar schwimmende Insel an die Bundesgartenschau des Jahres 2009.

Was einst als „Garten des 21. Jahrhunderts“ herausgestellt wurde, ist heute eine weitläufige Erholungsanlage, die von Einheimischen gern aufgesucht wird.

Die Bildserie (Fotos vom 29. April 2014) zeigt die „Schwimmenden Gärten“ von damals, diese einfache Imitation einer rechteckigen Insel mit ihren geschwungenen, unregelmäßig breiten Wegen, mit den bepflanzten Beeten, mit den weiten Rasenflächen und mit den herrlichen Sichtachsen auf das Schloss und die Altstadt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.