Im Schweriner Burggarten: Malerische Blütenfülle der historischen Hochstammrosen

Remontantrose, "Sidonie", 1847: „Sidonie» gehört mit den dicht gefüllten Blütem zu den Remontant-Rosen, die auf den Übergang von den historischen zu den modernen Rosen hinweisen.
Schwerin: Stadtzentrum | Im Schweriner Burggarten ziehen die historischen Hochstammrosen die Blicke auf sich. Ihre Triebe hängen durch die schwere Blütenfülle malerisch herab, ihre Blüten verströmen einen nostalgischen Duft.

Was die alten Rosen auch zu einer Attraktion macht, ist ihre zauberhafte Farbenpracht, die jede Blüte anders aussehen lässt und die sich je nach Temperatur und Blütenalter wandelt.

Ein Spaziergang durch den Burggarten, der im 19. Jahrhundert auf der Seeseite der Schlossinsel in Anlehnung an römische Terrassengärten und im Stil englischer Landschaftsgärten errichtet wurde, über mehrere Treppen, vorbei an Blumenrabatten, Statuen und der mächtigen Grotte gehört unbedingt zu einem Besuch der Landeshauptstadt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.