Auf dem Jakobus-Weg der heiligen Birgitta von Schweden

Der Pilgerweg mit dem weißen Birgittenkreuz führt in Schwerin durch die Schlossstraße (links die Staatskanzlei) zum Dom. Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Schlossstraße | Von Saßnitz auf Rügen über Stralsund und Güstrow führt der Pilgerweg der heiligen Birgitta durch Schwerin und weiter über Boizenburg nach Lüneburg in Niedersachsen.

Die Pilgerroute, auch als Teil des Jakobswegs dargestellt, ist durch das weiße Birgittenkreuz auf der Jakobsmuschel gekennzeichnet.

Benannt wurde der Pilgerweg, dessen Ziel das Apostelgrab des heiligen Jakobus in Santiago de Campostela in Spanien ist, nach Birgitta von Vadstena (1302-1373), der Gründerin eines schwedischen Ordens.

Gemeinsam mit ihrem Mann war Birgitta 1341 von Schweden aus durch das heutige Mecklenburg-Vorpommern nach Santiago de Compostella gepilgert. Im Jahr 1391 wurde Birgitta von Papst Bonifatius IX. heiliggesprochen und 1396 ernannte sie der Papst zur Schutzheiligen von Schweden.

Juni 2016, Helmut Kuzina
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.