Von der Schweriner Schlossinsel zum Klingbergplatz

Von der Drehbrücke der Schlossinsel gibt es die Aussicht auf die Altstadt mit dem Dom. Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Schlossgarten | Die rechteckige Gartenanlage, die einst zur Bundesgartenschau im Jahr 2009 als „Garten des 21. Jahrhunderts“ oder als „Schwimmende Gärten“ vorgestellt wurde, hat sich zu einem geschätzten Ausflugsziel zwischen Schlossgarten und Burgsee entwickelt.

Diese einfache Imitation einer rechteckigen Insel mit ihren geschwungenen, unregelmäßig breiten Wegen, mit den bepflanzten Beeten, mit den weiten Rasenflächen wird gern als Liege- und Spielwiese aufgesucht.

Die weitläufige Erholungsanlage bietet im Frühsommer ein reizvolles Erscheinungsbild, zumal sich von der bunten Sommerwiese herrliche Sichtachsen auf das Schloss und die Altstadt ergeben.

Juni 2015, Helmut Kuzina
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.