Zentarra/Walter weiter bestes deutsches Doppel

Die drei derzeit besten deutschen Doppel: (v.l.) Philip Kühne, Torben Nass, Sven Walter, David Zentarra, Philipp Münzner und Tanja Schlette.
In Ostwestfalen nichts Neues – eine Aussage, die zumindest auf die deutsche Doppelrangliste im Federfußball zuzutreffen scheint. Beim ersten DFFB-Turnier der Saison in Lippstadt wurden die amtierenden deutschen Meister David Zentarra vom FFC Hagen und Sven Walter vom TV Lipperode ihrer Favoritenstellung gerecht und sicherten sich ohne Satzverlust den Gesamtsieg. Im Anschluss an die Vor- und Zwischenrunde hatten die WM-Fünften im Halbfinale ihre Nationalmannschaftskollegen (und jüngeren Geschwister) Christopher Zentarra und Sarah Walter vom FFC Hagen klar mit 21:6, 21:10 in die Schranken gewiesen. Parallel dazu kämpften Torben Nass und Philip Kühne von Flying Feet Haspe im zweiten Halbfinale die Nationalspieler Philipp Münzner und Tanja Schlette vom TV Lipperode 21:17, 16:21, 22:20 nieder. Im anschließenden Endspiel mussten sie dann aber beim 16:21, 18:21 die Überlegenheit der Favoriten anerkennen und sich mit einem guten zweiten Platz bescheiden.
Rang 3 eroberten Philipp Münzner und Tanja Schlette, die sich in einem engen Duell 17:21, 21:16, 21:18 gegen Christopher Zentarra und Sarah Walter behaupteten. Auf dem sechsten Rang landeten Marcel Scheffel und Wolfgang Nass von Flying Feet Haspe vor ihren Vereinskameraden Lina-Marie Kurenbach und Franziska Oberlies als Siebte sowie Vanessa und Nathalie Kröner als Achte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.