Keine Änderungen an der Bundesligaspitze: Flying Feet Haspe und FFC Hagen gleichauf

Erkämpft gemeinsam mit seinem Vater Rang 5: Daniel Nass von Flying Feet Haspe. (Foto: Karsten-Thilo Raab)
An den Kräfteverhältnissen in der Federfußball-Bundesliga hat sich auch nach dem dritten von vier Rundenspieltagen nichts geändert. Die Topclubs Flying Feet Haspe und FFC Hagen gaben sich keine Blöße und blieben punktgleich an der Spitze, so dass alles auf den Showdown im Kampf um die Deutsche Meisterschaft am 21. September beim Saisonfinale in Lippstadt hinausläuft, wenn beide Teams aufeinander treffen.
Der Titelverteidiger aus Haspe mit Torben Nass, Philip Kühne und Marcel Scheffel fegte die eigene dritte Mannschaft mit 21:8, 21:13 förmlich aus der Halle, siegte dann 21:9, 21:8 gegen die eigene Zweitvertretung und hatte auch im Spitzenspiel gegen den TV Lipperode mit 21:19, 21:11 die Nase vorn.
Lokalrivale FFC Hagen ließ ebenfalls nichts anbrennen. Mit 21:15, 21:11 setzten sich David Zentarra, Stefan Blank und Christopher Zentarra zunächst gegen den Cronenberger BC durch. Danach konnte der TV Lipperode um Sven Walter, Philipp Münzner und Philipp Graefenstein mit 14:21, 21:18, 21:13 in die Knie gezwungen werden. Damit verabschiedeten sich die Ostwestfalen, die ja auch gegen Haspe das Nachsehen hatten, aus dem Titelrennen. Derweil ließ das FFC-Trio beim abschließenden 21:5, 21:7 Aufsteiger Chin Woo Bochum keine Chance.
In der 2. Bundesliga kam der FFC Hagen 2 mit Sarah Walter, Yvo Rüsseler und Florian Krick zu einem ungefährdeten 21:4, 21:5 Erfolg über Flying Feet Haspe 5 sowie zu einem 21:14, 21:17 gegen die eigene Drittvertretung um Uwe Walter, Bernd Stammnitz und Frida Varga. Jedoch erhielten die Aufstiegschancen durch eine abschließende 21:8, 16:21, 19:21 Schlappe gegen Spitzenreiter Chin Woo Bochum 2 einen Dämpfer.
Tags zuvor dominierten beim vierten DFFB-Doppelranglisten-Wettbewerb der Saison in der Käthe-Kollwitz-Halle vor allem die EM-Teilnehmer das Geschehen. Den Sieg sicherten sich aber nicht die EM-Zweiten David Zentarra vom FFC Hagen und Sven Walter vom TV Lipperode, sondern die Mannschafts-Vizeeuropameister Torben Nass und Philip Kühne von Flying Feet Haspe. Dabei behielten die jungen Hasper mit 21:19, 10:21, 21:18 die Oberhand über Zentarra/Walter. Rang 3 eroberten Tanja Schlette und Philipp Münzner vom TV Lipperode durch ein 21:11, 21:18 gegen Christopher Zentarra und Sarah Walter vom FFC Hagen. Rang 5 erkämpften Wolfgang und Daniel Nass von Flying Feet Haspe nach einem 22:20, 21:15 über Uwe Walter und Karsten-Thilo Raab, die somit mit Rang 6 bescheiden mussten. Derweil durften sich Lina-Marie Kurenbach von Flying Feet Haspe und Frida Varga vom FFC Hagen über den siebten Rang freuen.

Weitere Bilder unter https://www.facebook.com/media/set/?set=a.71617593...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.