Deutsche Jugend- und Seniorenmeisterschaft: Vier DM-Titel bleiben in Hagen

Die beiden erfolgreichsten deutschen Seniorendoppel: (v.l.) Silke und Christian Weustermann sowie Uwe Walter und Karsten-Thilo Raab. (Foto Philipp Münzner)
Gleich zwei Titelkämpfe richtet der FFC Hagen in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle aus. Und gleich zweimal konnte Europas ältester Federfußballverein jubeln. Bei den deutschen Jugend- und den deutschen Seniorenmeisterschaften der Altersklasse Ü35 holte Robin Weber bei den C-Jugendlichen und seine Mutter Marion Weber bei den Seniorinnen jeweils DM-Gold. Auch Lokalrivale Flying Feet Haspe durfte sich über zwei nationale Titel freuen: Bei der männlichen A-Jugend hatte Torben Nass die Nase vorn, bei der weiblichen A-Jugend Franziska Oberlies.

Überhaupt stand der Wettbewerb der weiblichen A-Jugend ganz im Zeichen des Nachwuchses aus dem Hagener Westen. Denn hinter WM-Teilnehmerin Franziska Oberlies erkämpfte Jung-Nationalspielerin Lina Marie Kurenbach die Silbermedaille. Komplettiert wurde der Hasper Triumpf durch Franziska Schönfeld, die sich Bronze sicherte. Grund zur Freude hatte auch Torben Nass. Der WM-Teilnehmer sicherte sich ohne Satzverlust den Titel und verwies Arne Twer vom FFC Hagen mit einem lockeren 21:15, 21:14 Finalerfolg auf den zweiten Platz.

Derweil kam es bei der männlichen C-Jugend im Endspiel zu einem Bruderduell: Robin Weber vom FFC Hagen, im Vorjahr noch Zweiter, konnte seinen jüngeren Bruder Calvin mit 21:8, 21:18 bezwingen. Für ihre Mutter Marion Weber war die DM gleich im doppelten Sinne eine Premiere. Erstmals startete sie bei nationalen Titelkämpfen und erstmals stand sie in der Altersklasse Ü35 ganz oben auf dem Treppchen.

Bei den Herren wurde Titelverteidiger Michael Streit von Chin Woo Bochum seiner Favoritenstellung gerecht. Ohne Satzverlust sicherte er sich die DM-Krone, musste sich im Endspiel jedoch mächtig strecken, um Christian Weustermann vom Cronenberger BC mit 21:9, 21:19 auf Distanz zu halten. Bronze ging wie im Vorjahr an Karsten-Thilo Raab vom FFC Hagen, der im kleinen Finale Ralf Holt vom TV Lipperode beim 21:6, 21:8 keine Chance ließ. Uwe Walter vom FFC Hagen wurde Fünfter, während sein Vereinskollege Detlev Stegmann Rang 7 erkämpfte.

Im Doppel zogen Karsten-Thilo Raab und Uwe Walter wie im Vorjahr in das DM-Endspiel ein. Hier hatte das Gespann jedoch mit 13:21, 15:21 gegen Christian und Silke Weustermann vom Cronberger BC das Nachsehen und musste sich mit DM-Silber begnügen.

Weitere Bilder von den Deutschen Meisterschaften unter https://www.facebook.com/media/set/?set=a.96753132...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.