David Zentarra holt Gold im Einzel und Doppel: Totaler Triumph: Drei DM-Titel für den FFC Hagen

Deutsche Einzelmeister 2013: Sarah Walter und David Zentarra vom FFC Hagen. (Foto: Uwe Walter)
 
Die drei besten deutschen Doppel 2013: (v.l.) Torben Nass und Philipp Kühne von Flying Feet Haspe, Sven Walter (TV Lipperode) und David Zentarra (FFC Hagen) sowie Christopher Zentarra und Sarah Walter vom FFC Hagen. (Foto: Uwe Walter)
Kai Lummer vom TV Lipperode, Noah Wilke vom Cronenberger BC, Philipp Graefenstein vom TV Lipperode und Sven Walter vom TV Lipperode haben es bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Lippstadt in der Vor- und Zwischenrunde probiert, doch sie alle vermochten David Zentarra vom FFC Hagen nicht auf dem Weg zu seinem fünften DM-Titel in Folge zu stoppen. Einzig Noah Wilke, der in der Vorrunde eine klare 21:14, 21:12 Niederlage einstecken musste, erhielt im Endspiel eine zweite Chance. Doch auch diesmal ließ der WM-Dritte nichts anbrennen und fegte den Wuppertaler mit 21:7, 21:15 souverän vom Parkett. Etwas mehr strecken musste sich David Zentarra hingegen im Halbfinale gegen Sven Walter. Sein langjähriger Doppelpartner und Nationalmannschaftskollege vermochte ihm beim 13:21, 25:23, 16:21 zumindest einen Satz abzuringen. Gleichwohl unterstrich David Zentarra eindrucksvoll, warum er seit einem halben Jahrzehnt unangefochten die Nummer 1 in Deutschland ist. Die Bronzemedaille sicherte sich Philipp Münzner vom TV Lipperode, der sich im kleinen Finale 21:19, 21:15 gegen den Ex-Hagener Sven Walter durchsetzte. Platz 5 bei den nationalen Titelkämpfen ging an Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe, Rang 8 belegte Florian Krick vom FFC Hagen und Detlev Stegmann, ebenfalls vom FFC Hagen, erkämpfte Platz 12.
Bei den Damen wurde Titelverteidigerin Sarah Walter vom FFC Hagen ebenfalls ihrer Favoritenstellung unangefochten gerecht. Dabei blieb die Fünfte der diesjährigen Weltmeisterschaft während des gesamten Turniers ohne Satzverlust und verwies Eva Graefenstein vom TV Lipperode durch einen deutlichen 21:13, 21:8 Sieg auf den 2. Platz. Bronze holte sich WM-Teilnehmerin Tanja Schlette, die Franziska Oberlies von Flying Feet Haspe mit 21:15, 21:11 auf den undankbaren vierten Platz verwies. Über Platz 5 durfte sich Nathalie Kröner von Flying Feet Haspe freuen, während ihre Vereinskameradin Lina-Marie Kurenbach als Sechste gewertet wurde.
Im Doppel holte sich David Zentarra schließlich an der Seite von Sven Walter vom TV Lipperode abermals den Titel. Dabei schalteten die Titelverteidiger im Halbfinale die Nationalspieler Philipp Münzner und Eva Graefenstein vom TV Lipperode mit 21:9, 21:18 aus. Deutlich enger wurde es da im Endspiel gegen Torben Nass und Philipp Kühne von Flying Feet Haspe. Gleichwohl holten David Zentarra und Sven Walter durch einen hart umkämpften 21:11, 18:21, 22:20 Erfolg ihren nunmehr vierten DM-Titel in Serie. Bronze ging an Sarah Walter und Christopher Zentarra vom FFC Hagen. Nachdem die beiden im Halbfinale mit 12:21, 16:21 an Torben Nass und Philipp Kühne von Flying Feet Haspe scheiterten, ließen sie im kleinen Finale nichts anbrennen und verwiesen Philipp Münzner und Eva Graefenstein vom TV Lipperode durch einen 21:17, 21:18 Erfolg auf Rang vier. Maximilian Duchene und Daniel Nass von Flying Feet Haspe schoben sich auf Rang 7, Florian Krick und Katharina Schütz vom FFC Hagen wurden Neunte und Lina-Marie Kurenbach und Franzika Oberlies belegten Rang 11 im Gesamtklassement.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.