Den Esstisch verschönern: Ein DIY-Projekt

Möbel verschönern: Mit Serviettentechnik kein Problem (Foto: Pixabay)

Ein Küchentisch muss so manches mitmachen und das kann Spuren hinterlassen: Kratzer, Dellen, Lack ab. Da wird der Esstisch, der eigentlich das Zentrum des Esszimmers darstellen sollte, zum Makel, den man gerne verstecken möchte. Natürlich führt der erste Gedanke geradewegs zur Tischdecke, doch verzeihen Tischdecken kleine Essenskleckser und Flecken nur schwer, was vor allem mit Kleinkind außerordentlich unpraktisch ist. Folien zum bekleben, lautet dann oft der zweite Gedanke. Doch diese Folien sind oft sehr teuer und was die Gestaltung angeht, hat man oft nur eine geringe Auswahl an Designs. Eine kreativere Alternative ist es, den Küchentisch selbst zu verschönern. Mit etwas Schmirgelpapier, Kleister und Zeitungspapier ist der alte Küchentisch leicht verschönerbar. In zwei einfachen Schritten wird der alte Küchentisch zum neuen Highlight für das Esszimmer.

Der 1. Schritt: Den Tisch vorbereiten

Hat der Tisch Dellen oder Löcher, sollten diese erst einmal mit Hilfe von Spachtelmasse gefüllt und die Masse sauber verstrichen werden. Ist die Masse trocken, muss der Esstisch glatt geschliffen werden. Achten Sie hier besonders auf die Spachtelstellen. Ein elektrischer Schleifer (was das genau ist wird hier erklärt: http://www.dahle-verbindungstechnik.de/milwaukee-schleifer-as-12-e.html) mag hier außerordentlich praktisch sein, doch für ein kleines DIY-Projekt genügt auch Schleifpapier. Den Esstisch erst mit grobem Schmirgelpapier abschleifen, danach mit einem feinkörnigem Schmirgelpapier noch einmal darüber gehen. Dann den Küchentisch gründlich abstauben. Sollte der Tisch recht dunkel lackiert sein, bietet sich an den Tisch, bevor es weitergeht, mit weißem Acryl-Lack zu bestreichen. Zwei Durchgänge sollten hier genügen.

Der 2. Schritt: Lack und Papier

Nun geht es an das eigentliche Bekleben des Tisches. Hier bietet sich die sog. „Serviettentechnik“ an.
Zuerst den Küchentisch mit Acryl-Klarlack bestreichen, dann die ausgewählten Zeitungsstücke platzieren. Am besten geht man hier Schritt für Schritt vor: Den Tisch stückweise mit dem Lack bestreichen und bekleben, so entstehen weniger Fehler. Beim Bekleben, sollte auf Genauigkeit geachtet werden, damit keine Wellen oder Blasen entstehen. Am besten langsam arbeiten. Ist der Tisch beklebt, wird er noch zweimal mit Acryl-Lack lackiert, das beschichtet das Ganze und macht es robuster.
Anstelle von Acryl-Klarlack kann auch Tapetenkleister oder Bootslack verwendet werden. Natürlich können auch andere Möbel als der Küchentisch verschönert werden. Es bietet es sich auch an, anstelle von alten Zeitungen anderes Papier zu verwenden. So sind Comics oder Motiv-Servietten auf dem Küchentisch bestimmt ein bunter Hingucker. Auch das Lieblingsbuch kann als Deko für den Esstisch verarbeitet werden, so hat man beim Frühstück auch gleich etwas zu lesen. Zum besonderen Highlight wird der Tisch auch mit alten Zeichnungen und Bildern der Kinder. So werden diese festgehalten und sorgen für schöne Erinnerungen und Anekdoten, wenn die Familie gemeinsam am Tisch sitzt. Bei diesem einfachen DIY-Projekt sind dem Bastler also fast keine Grenzen gesetzt und ein schönes Ergebnis ist garantiert.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
19.359
Kurt Battermann aus Burgdorf | 19.03.2014 | 18:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.