Der Bridge-Treff Großburgwedel besichtigt das Tister Bauernmoor.

Wie in jedem Jahr veranstaltete der Bridge-Treff Großburgwedel auch in diesem Sommer für seine Mitglieder eine Fahrt ins Blaue.
58 Personen hatten sich angemeldet und warteten im Bus gespannt auf die Bekanntgabe des diesjährigen Zieles.
Die Überraschung war groß, als die erste Vorsitzende Barbara Wübbels von der Moorbahn im Tister Bauernmoor sprach. Niemand kannte das Tister Bauernmoor. Aber nach der Veranstaltung waren alle Mitfahrer begeistert von diesem Stückchen Erde.
Nach der ca. 2-stündigen Busfahrt durften sich die Teilnehmer erst einmal im Cafe an der Bahn erfrischen. Dann nahmen sie in den kleinen Loren Platz um durch das riesige Moor zu fahren. Der Lokführer hielt immer wieder an, um in einer lockeren, launigen Art die Besonderheiten dieses Landstrichs zu erklären. Unterwegs hatte man noch die Gelegenheit, von einem Aussichtsturm aus die weite Gegend mit ihren verschiedenen Tierarten zu überblicken. Im Dezember- so wurde berichtet - kann man hier auch den Nikolaus durch das Moor stapfen sehen und einen lauschigen Weihnachtsmarkt erleben.
Nach der fröhlichen Bahnfahrt fuhr der Bus die Reisenden zum "Landgut Stemmen". Hier wurden alle mit einem leckeren Mittagessen verwöhnt. Beim anschließenden Kartenspielen durfte auch der Kaffee mit der hauseigenen Torte nicht fehlen.
Die Gastfreundschaft im "Landgut Stemmen" wird allen Beteiligten noch lange in guter Erinnerung bleiben.
2
2
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Nordhannoversche Zeitung | Erschienen am 24.07.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
27.421
Shima Mahi aus Langenhagen | 01.11.2014 | 19:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.