TSV Burgdorf/Badminton: Kathleen Schön und Leona Reinert Beste ihrer Klasse

Kathleen Schön (rechts) Platz 1
Dieses Wochenende starteten vier TSV´ler in Arnum auf der O19 Bezirksmeisterschaft mit angeschlossenem Bezirksturnier (Klasse C und B) und konnten sich zwei 1., einen 2., einen 3. und einen 4. Platz sichern.
Am Samstag wurden zunächst die Einzelklassen ausgespielt. Bei den Herren starteten Devin Holert und Philipp Fromme in der C-Klasse. Devin musste seine ersten Spiele an die Gegner abgeben und spielte dann um Platz 13. Dieses konnte er mit 21:18 und 21:18 für sich entscheiden. Philipp gewann seine ersten Spiele und stand somit im Halbfinale, wo er sich jedoch geschlagen geben musste. Das Spiel um Platz drei gewann er hingegen wieder klar mit 21:14 und 21:12.
Bei den Damen wurden die B- und C-Klasse zusammengelegt. Leona Reinert und Kathleen Schön gewannen ihre ersten vier Spiele und trafen sich somit zum Vereinsduell. Für beide war es ein Kraftakt, da die vorherigen Spiele ihre Spuren hinterlassen hatten. Den ersten Satz konnte Leona deutlich mit 21:16 gewinnen. Mitte des zweiten Satzes fand Kathleen ins Spiel und entschied die folgenden Sätze mit 21:17 und 21:16 für sich. Da die Klassen jedoch getrennt gewertet wurden, gingen die Siege in der C- und B-Klasse beide nach Burgdorf.
Sonntag ging es mit Doppel und Mixed weiter. Leona und Devin starteten in der C-Klasse, die mit der B-Klasse zusammen gelegt wurde. Im ersten Spiel gegen Faßbender / Trulley waren sie chancenlos, zeigten im zweiten aber eine solide Leistung und konnten das Spiel in zwei Sätzen für sich entscheiden. Am Ende belegten sie damit in ihrer Klasse einen 2. Platz.
Kathleen spielte mit Marius Hartmann vom VfV Hildesheim in der A-Klasse. In den ersten beiden Runden fanden sie gar nicht in ihr Spiel, wurden aber im dritten besser und holten letztendlich den 7. Platz.
Leona und Kathleen merkte man an, dass sie zusammen noch nicht eingespielt sind. Trotzdem konnten sie in dem stark besetzen A-Feld zeitweise gut gegenhalten und auch ein paar Sätze für sich entscheiden. Letztendlich fehlte aber die Konstanz und nach den vorangegangenen Disziplinen auch einiges an Kraft. So sprang im 6er Feld letztendlich ein 5.Platz raus.
Auch Devin und Philipp war fehlende Spielpraxis im gemeinsamen Doppelspiel anzumerken. Im ersten Spiel gegen Seidel/Ahmed konnten sie einen guten Start Mitte des ersten Satzes nicht mehr fortführen und verloren klar in zwei Sätzen. Das zweite Spiel lief deutlich besser, auch wenn sie es sich unnötigen schwer machten und den Sieg nur über drei Sätze holen konnten. Nach einem katastrophalen dritten Spiel konnten sie ihr letztes Spiel gewinnen und belegten abschließend in ihrer Spielklasse den 4. Platz.

Alles in allem war es ein durchwachsenes Wochenende, mit teilweise Luft nach oben. Montag werden sich, nach bis zu 12 umkämpften Spielen an zwei Tagen, sicher einige Muskeln bemerkbar machen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.