TSV Burgdorf/Badminton: AueCityCup lockt zum 15. Mal Badmintonbegeisterte nach Burgdorf

Mannschaftssieger TUS Wunstorf
 
Gruppenfoto mit einigen Teilnehmern
TuS Wunstorf gewinnt hauchdünn vor den Gastgebern

Auch in diesem Jahr konnte der AueCityCup mit 216 Meldungen wieder einen neuen Rekordwert erreichen, obgleich ungewöhnlich viele Akteure kurzfristig krankheitsbedingt nicht in der Gymnasiumsporthalle am Berliner Ring antreten konnten. Nachdem in den letzten beiden Jahren der SSB Hamburg sich jeweils als erfolgreichster Verein den Wanderpokal sicherte, schickten sich in der 15. Auflage vor allem der TuS Wunstorf und Hannover 96 mit einem großen Aufgebot an, die Trophäe zu gewinnen. Das größte Kontingent stellten allerdings einmal mehr die Gastgeber von der TSV Burgdorf.

Den besten Start ins Turnier am Samstag erwischten die Wunstorfer. Ihnen gelang sogar das Kunststück, sich im Mixed der Klasse D auf allen Podiumsplätzen wiederzufinden. So setzten sie sich auch gleich an die Spitze der Vereinswertung. Als erste Starter der TSV Burgdorf sprangen Kathleen Schön und Dennis Lieser mit ihrem dritten Rang im Mixed der Klasse A aufs Treppchen. Zusätzliche Motivation lieferte die Liveübertragung der olympischen Badminton-Finalspiele aus Rio. Dort gab es Badminton auf allerhöchstem Weltklasseniveau zu bestaunen.

Nach dem Mixed stand auch die Einzelkonkurrenz auf dem Samstagsspielplan. Dennis Lieser sorgte im Herreneinzel der Klasse B am Abend endlich für den ersten TSV-Triumph. Dennoch langte es nach dem ersten Tag „nur“ für Platz drei in der Vereinswertung.

Auch in den Doppeln am Sonntag ging es spannend zu. Bei den TSV-Startern platzte der Knoten endgültig. Nicole Helfers und Monika Fromme siegten im Damendoppel C, eine Klasse tiefer holte Melissa Kalla an der Seite von Inga Kindermann (TuS Wunstorf) den Titel. Weitere Treppchenplätze für die Auestädter sorgten dafür, dass am Ende ein Fotofinish entscheiden musste: Sowohl die TSV Burgdorf als auch TuS Wunstorf fuhren insgesamt 23 Punkte ein. Aufgrund mehr erreichter zweiter Plätze ging der Pokal letztlich an den TuS Wunstorf, der zu Recht jubelte. Auch Hannover 96 konnte sich freuen. Mit Anna Mahnken gelang einer 96erin der Grand Slam – erste Plätze in allen drei Disziplinen.

Insgesamt zeigten sich die Organisatoren wieder zufrieden mit dem Turnierverlauf, der diesmal von schwereren Verletzungen verschont blieb.

Siegerliste 2016:
Mixed:

A: Markus Weltzien / Anna Mahnken (SC Osterbrock / Hannover 96)
B: Mario Janetzko / Lena Oehlmann (BV Gifhorn / TuS Bröckel)
C: Sven Zahn / Ann-Kathrin Wojcik (Heesseler SV)
D: Max Dicker / Jessica Molzahn (TuS Wunstorf)
E: Kai-Christian Popp / Mareike Schepelmann (PSV Hannover)

Herreneinzel:

A: Hagen Hentschel (BV Gifhorn)
B: Dennis Lieser (TSV Burgdorf)
C: Fabian Albrecht (TSV Goltern)
D: Max Dicker (TuS Wunstorf)
E: Volker Gundelach (TSV Krähenwinkel/Kaltenweide)

Dameneinzel:

A: Kayo Hollander-Tateishi (SSB Hamburg)
B: Anna Mahnken (Hannover 96)
C: Leona Reinert (TSV Bemerode)
D: Merle Weber (SuS Sehnde)
E: Sarah Zacher (SuS Sehnde)

Herrendoppel:

A: Damian Kibler / Mario Janetzko (BV Gifhorn)
B: Sven Theilig / Felix Mei (Oststeinbeker SV / VfL Oldeslohe)
C: Sven Zahn / Waldemar Wojcik (Heesseler SV)
D: Sven Gröger / Max Dicker (TuS Wunstorf)
E: Kai-Christian Popp / Sven Osterfeld (Polizei SV Hannover / vereinslos)

Damendoppel:

A: Jessica Mettner / Anna Mahnken (MTV Boffzen / Hannover 96)
B: Viktoria Mashkinova / Kayo Hollander-Tateishi (SSB Hamburg)
C: Nicole Helfers / Monika Fromme (TSV Burgdorf)
D: Melissa Kalla / Inga Kindermann (TSV Burgdorf / TuS Wunstorf)
E: Monika Meyer / Leyla Oynak (vereinslos)

Vereinswertung:

1. TuS Wunstorf (23 Punkte)
2. TSV Burgdorf (23 Punkte)
3. Hannover 96 (13 Punkte)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.