10 Jahre: JAZZFREUNDE BURGDORF

1
Der gemeinnützige Kulturverein Jazzfreunde Altkreis Burgdorf e.V. feiert am 15.03.2016 sein 10-jähriges Jubiläum. Im Zeichen dieses Jubiläums ist ein Veranstaltungsjahr mit herausragenden Events geplant, aus denen jeder Musikgeschmack befriedigt wird. So will der Verein auch Menschen anlocken, die die Veranstaltungen des Clubs nicht besuchen, weil sie "Jazz und Blues" nicht mögen, ohne zu wissen, was alles in Burgdorf geboten wird.

Vom Gospelkonzert mit dem berühmtesten Gospelchor Deutschlands, The Jackson Singers, in der St. Nikolaus-Kirche bis zum Wildfestessen mit der Dutch Swing College Band im Veranstaltungszentrum StadtHaus, von Gypsi-Swing bis Boogie-Woogie-Festival reicht die große Palette.

KonJungTur-Programm der Jazzfreunde Altkreis Burgdorf

KONservativ, aber auch JUNG und immer TURbulent war und ist das umfangreiche Programm der Jazzfreunde seit über zehn Jahren. Angeregt durch ein Open-Air-Event der “Jive Sharks” in Bamberg, organisierten Magitta und Paul Rohde zum 1. Advent 2005 einen Jump’n’Jive-Gig mit dieser Berliner Top-Band im Veranstaltungszentrum vor begeistertem Publikum. Um die Jazz-Idee in Burgdorf bekannt zu machen, traten die Jazz-Macher der ersten Stunde mit einem rasanten Auftritt der “Firehouse Jazzband” beim Oktobermarkt 2005 an die Öffentlichkeit, nachdem der historische Löschzug mit der ungewöhnlichen Band durch die City gezogen war. Durch die Erfolge ermutigt, gründete sich am 15. März 2006 der gemeinnützige Kulturverein.

Schnell wurde klar, dass der Verein seine Anhänger aus den Fans des “alten Jazz” ziehen würde. So stehen von Anfang an Dixieland und New Orleans Jazz, Cajun und Zydeco, Swing und Boogie-Woogie, Ragtime und Jump’n’Jive sowie der Blues in seinen verschiedenen Facetten auf dem Programm. Und es wurde stets auf Qualität geachtet. Mutig wurden berühmte Stars wie New-Orleans-Ehrenbürgerin Lilian Boutté, Boogie-Pianist Axel Zwingenberger, die Ken Colyer Legacy New Orleans Jazzband, London, Les Haricots Rouges, Paris, Bill Haley's New Comets, Ray Collins' Hot Club, Pasadena Roof Orchestra verpflichtet. Dadurch erhielt der Club seinen guten Ruf in ganz Norddeutschland und im Ausland. Andy Cooper und Max Collie feierten bei den Burgdorfern ihre Geburtstage. Doch die Macher wagten sich auch an Ungewöhnliches: Comedy mit Hans-Hermann Thielke oder Lesung mit Charles Brauer.

Als Problem erwies sich, dass der Club keine eigenen Räumlichkeiten hat. Die Bewerkstelligung von Technik und Organisation wurde dadurch nicht einfacher. Immer wieder neue Herausforderungen entstanden in der Tanzschule Hoffmann, im Café au Lait, im Black Horse, im Fachwerkhaus Lehrte, in Halle 9, Uetze, im Kurt-Hirschfeld-Forum, im Veranstaltungszentrum, im Johnny B., in der Gymnasium-Aula u.a.

Nach zahlreichen Sommer-Open-Air-Gigs bei freiem Eintritt, Oktobermarkt-Specials, diversen Gastspielen in auswärtigen Gaststätten oder Biergärten und den Riverboat Shuffles auf der Ihme sowie durch die intensive Pflege des Traditional Jazz haben sich die Burgdorfer in zehn Jahren einen großen Fankreis erworben. Immer mehr Gäste aus der Region und Neumitglieder aus Hannover bewiesen, dass das international bestückte KonJungTur-Programm der Burgdorfer gefragt ist. Zahlreiche Bands wurden erstmals nach Norddeutschland verpflichtet. Kurztourneen werden mit befreundeten Jazzclubs organisiert. Dennoch gilt das Hauptanliegen des Clubs nicht dem Mainstream. Immer war man auf der Suche nach Neuem, Besonderem, wie dem Duo Norfolk & Goode mit Graham Lewis (†), wie dem einmaligen Treffen von Dennis Koeckstadt (p) und Dennis Frehse (d, Tokio) oder dem Zusammenbringen von drei Musikern im Black Horse, die sich nicht kannten und woraus das überaus erfolgreiche Niels von der Leyen Trio entstand.

Die Künstler können am besten beurteilen, welche Leistung der Burgdorfer Club vollbringt. Die vielen Bands u.a. aus Hamburg und Berlin aber auch aus Holland, Frankreich, Belgien, England, Polen, Ungarn, Tschechien, Österreich, Dänemark, Schweden, USA sind dankbar und erstaunt, was in dieser Kleinstadt geleistet wird. Die Autogramme und netten Eintragungen in den fünf dicken Club-Alben legen davon Zeugnis ab.

Anlässlich des Jubiläumsjahres ist ein Programm mit prominenten Stars wie Prof. Gottfried Böttger (p) und Dutch Swing College Band (NL), mit Shooting-Stars wie The Sazerac Swingers oder Shoeswing Stringers und vielen anderen aufgestellt worden. Ungewöhnlich ist das kostenfreie Open Air Angebot nach dem Motto "Für jeden etwas" über die Pfingsttage. Von Samstag bis Montag wird der Spittaplatz in der City zum Dancefloor und Biergarten.
Es treten auf:
14.05., 19 Uhr: »4someblues«, die sensationelle Showband aus Wien.
15.05., 12 Uhr: »PFUNDSKERLE«, das umwerfende Allround-Trio aus Tirol.
15.05., 17 Uhr: »The Jive Sharks«, die verrückteste Jump'n'Jive-Band Deutschlands.
16.05., 12 Uhr: »Red Onion Jazzband, Köln« beim trad. Pfingstfrühschoppen.
16.05., 16 Uhr: »The Sazerac Swingers«, der Shootingstar der Swing & Jazz Scene.
Hierbei bieten die Pfundskerle vier Stunden ohne Jazz von Helene Fischer über Andreas Gabalier bis Comedy und Volksmusik.

Zum Jahresauftakt haben die Jazzfreunde die Boogie Connection, Deutschlands beliebtestes Trio dieser Musiksparte, am 23. Januar ins Veranstaltungszentrum StadtHaus, Sorgenser Straße 31, eingeladen. Am 14. Februar folgt das traditionelle Event “Kohl & Jatz” mit den Homefield Stompers am 14. Februar in Halle 9, Uetze. Ein Höhepunkt und völlig neu in der Burgdorfer Musikscene ist das Gospel & Spiritual Konzert am 5. März in der St. Nikolaus-Kirche, Im Langen Mühlenfeld 19. Dazu konnte der in Deutschland prominenteste Chor “The Jackson Singers” gewonnen werden.

Gefördert wird der Kulturverein von den Stadtwerken Burgdorf, der Stadtsparkasse Burgdorf und diversen engagierten Mitgliedern – nicht aber von der Stadt Burgdorf. Große Hilfe bietet immer wieder die Veranstaltungsgastronomie Widdel und das Johnny B. Team, aber auch die VVK-Stellen Musikhaus Burgdorf, E-Center Lehrte und Bücherstube Lehrte. Die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins wird besonders unterstützt von NEUE WOCHE, NordOstBlick, KULTURPUR und im Netz von AltkreisBlitz, Altkreis Nachrichten, Musikland Niedersachsen, Unser Burgdorf, www.jazzfreunde-burgdorf.de u.a.

Der Vorstand besteht aus Paul Rohde (1. Vorsitzender), Bernd Oehr (2. Vorsitzender), Jürgen Gömann (Kassenwart), Walter Vierke (Schriftführer) und Magitta Rohde (Öffentlichkeitsarbeit und Marketing) . Gern werden neue Mitglieder aufgenommen. Der Jahresbeitrag beträgt 36 Euro, für Ehepaare 60 Euro und Jugendliche bis 24 Jahre 12 Euro. Die Jugend hat bei den Gigs freien Eintritt. Wer die regelmäßigen Info-Mails haben möchte, melde sich unter jazzfreunde-burgdorf@online.de.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.