NASA-Trägerrakete explodiert beim Start . . .

. . . die Explosion der Antaris-Rakete mit dem Raumtransporter "Cygnus". . .,das Foto habe ich von meinem Monitor während der Sendung von NASA PUBLIC gemacht
. . . Mit einem riesigen Feuerball endete der Start einer Antaris-Rakete über dem Weltraumbahnhof Wallops-Island an der amerikanischen Altlantikküste . . .
Nur sechs Sekunden nach dem Start ist die Antaris-Rakete mit dem unbemannten Raumtransporter "Cygnus" explodiert.
In der Dunkelheit der Nacht bot sich während der NASA- Übertragung ein unheimliches Bild. Mit einem zunächst hellgelben Feuerschweif beim Start entstand nach der Explosion ein riesiger Feuerball, ein gewaltiger Anblick am dunklen Abendhimmel . . .
Es mußte irgendetwas nicht funktioniert haben.
Der Verlust der Rakete und des Raumfrachters "Cygnus" bedeuten für die US-Raumfahrt ein schwerer Rückschlag seit mehreren Jahren.
. . . Die Versorgung der Internationalen Raumstation, auf der zurzeit der deutsche Astronaut Alexander Gerst neben drei Russen und zwei Amerikaner arbeitet, ist dennoch gesichert. In Kürze steht ein Versorgungsflug mit dem russischen Transporter "Progress 57" an und im Dezember ist ein Start des privaten US-Raumfrachters "Dragon" vorgesehen.
. . . Wegen des Aufenthalts eines Bootes in der Nähe der Abschlußrampe mußte der Start von "Cygnus" zur Internationalen Raumstation "ISS" bereits am Montag zehn Minuten vor dem Countdown gestoppt und auf Dienstagnacht verschoben werden.
War dieses war warscheinlich schon ein schlechtes Omen für das nachfolgende Ereignis ? . . .
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
54.326
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 29.10.2014 | 23:29  
3.090
Alfred Donner aus Burgdorf | 30.10.2014 | 00:11  
54.326
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 30.10.2014 | 17:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.