Atlas-Verlag: Werbespam scheinbar nur durch massiven Druck zu unterbinden

Geht doch!

Nachdem ich mich nach Spam-mails des "atlas-verlags" bereits zweimal online abgemeldet hatte - bekam ich heute eine weitere Spam-Mail mit Werbung für die bekannt minderwertigen, aber dafür umso hochpreisiger "Sammelwerke" dieses Verlags.

Es reicht!


Meine Antwortmail - und was dann kam in Kurzfassung:

"Ich habe mich bereits zweimal online abgemeldet weil ich Ihre Werbung NICHT erhalten möchte.
Ich fordere Sie hiermit auf mich UMGEHEND aus Ihrer Datenbank zu löschen, andernfalls werde ich rechtliche Schritte einleiten.
Edgard L. Fuss "
Die freundlichen Grüße habe ich weggelassen.

Antwort:
"...Vielen Dank für Ihre Mitteilung
Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, benötigen wir entweder
- Ihre Kundennummer
oder
- Ihre genaue Anschrift
Sollten Sie noch weitere Fragen haben, ..."

Leute - mach ich mir die Hose mit der Kneifzange zu?

"Um mich mit Ihrer Werbung vollzuspammen haben Sie weder das Eine noch das Andere benötigt.
Bei Ihrer (angeblichen?) Online-Abmeldung wird es ebenfalls nicht benötigt.
Entweder Sie löschen JETZT UMGEHEND meine Daten oder ich werde meinen Anwalt mit einer Abmahnung und im Wiederholungsfall eine gerichtliche Verfügung beauftragen.
Dies ist meine letzte Aufforderung an Sie. .."


Na bitte - geht doch!


" ..Ihre letzte Mitteilung haben wir dankend erhalten.
Wunschgemäß haben wir Ihr Konto mit sofortiger Wirkung gekündigt sowie Ihre Daten aus unserer Kundendatei entfernt und für Werbezwecke gesperrt.
Wir hoffen, Ihnen hiermit gedient zu haben."

Sie könnten der Menschheit wirklich einen Dienst erweisen und Ihren äusserst anrüchigen Laden einfach dichtmachen.

Für diejenigen die sich immer noch von auch so tollen Traktoren oder Flugzeugen ködern lassen:

Erstens - die Modelle sind z.T. dermaßen fehlerhaft daß die höchstens für den Kaugummiautomaten taugen
Zweitens - die technischen und anderen Beschreibungen erreichen nicht einmal Baumschulniveau
und Drittens: Jedes erstklassige Fachbuch kosten nur einen Bruchteil dessen was Du diesem schweizer Neppladen hinterherwirfst.. der dann hinterher auch noch lästiger als jede Scheißhausfliege ist.

Unerwünschte Werbung der "Edition Atlas" läßt sich scheinbar wirklich nur durch massiven Druck unterbinden; diese agebliche "Online-Abmeldung" ist wohl nur ein Fake um Rückmeldungen zu erhalten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
13.242
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 16.09.2016 | 18:49  
8.002
Edgard Fuß aus Bühl | 16.09.2016 | 19:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.