Tolle Erfolge im Auto- und Kart-Slalom

Niklas Bogen und strahlender Sieger Mirco Tegeler
Bückeburg: Kreuzbreite Bückeburg |

Ein Sieg und ein zwei 2. Plätze für SMC

In seinem zweiten Jahr im ADAC Slalom-Youngster Cup hat Mirco Tegeler es jetzt nach ganz oben geschafft. In der Klasse A siegte er beim Lauf vom MC Schaumburg, der zusammen mit dem MC Bückeburg einen Doppellauf an der Kreuzbreite veranstaltete. Bis alle 22 Fahrer der Klassen A und B ihre Runden gedreht haben, kann man nur vage einschätzen, wie schnell man bei seinen Runden war. Nur wenn die Pylonen weg fliegen oder unter dem VW Up! hängen bleiben, kann man sicher sein, nicht mehr vorne landen zu können. Aber das passierte weder Mirco noch Niklas Bogen vom Stadthäger Motor Club e.V. im ADAC. Beim ersten Rennlauf kam Niklas auf einen guten 5. Platz. Als dann anschließend die leicht abgewandelte Strecke als Wertungslauf des MC Bückeburg gefahren wurde, konnte Mirco hier den 2. Platz belegen. Das war der erfolgreichste Sonntag mit zwei Podestplätzen in seiner gesamten „Rennkarriere“, egal ob im Kart oder nun im Auto. Und auch Niklas, der dieses Jahr neu im SY-Cup fährt, konnte sich mit Platz 6 im Starterfeld gut behaupten. Der Streckenverlauf war an diesem Tag nicht auf Tempo, sondern durch seine vielen Kurven und Wiederholungen auf Geschicklichkeit und Konzentration ausgelegt, da das Gelände nicht sehr weitläufig ist. Es ist auch noch nie vorgekommen, dass dreimal die Lichtschranke an der Ziellinie umgefahren wurde. Durch diese Zeitverzögerung und den frühen Nennungsschluss beim Kart-Slalom vom CM Wunstorf konnten Mirco und Niklas dann dort leider nicht mehr starten.

Aber die restlichen 12 Kinder vom SMC haben dort auch ihr Bestes gegeben. Remus-Antonius Krüger aus der K4 schaffte es hier dann auch auf Platz 2 und wurde für seine wirklich guten Runden belohnt. Er ist auch im Training schnell, und bei den Slalom-Rennen ist es dann oft nur ein Pylonenfehler, der einen Podestplatz verhindert. Von den insgesamt 15 Startern der K4 wurden dann Timothy Grotjohann und Lucas Mann 11. und 12. Bei der K3 waren es 20 Teilnehmer; bester Stadthäger war hier David Mutschke auf Rang 9. Dorian Rosemund wurde 13., Enrico Fahsing 15. Bruder Ricardo Fahsing aus der K2 ertrug es zum Glück lächelnd, dass er leider schon wieder nur Letzter der 23 Kinder wurde. Timo Greth kam auf 18, Jonas Lemm auf 13 und Angelina Girod auf Platz 11. Nur 11 K1 Kinder starteten dieses Mal. Korben Hillebrands wurde 5., Alexander Schweer dahinter auf Rang 6.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.