Neue Broschüre zur Militarisierung im digitalen Zeitalter

Das Bremer Friedensforum hat eine neue Broschüre herausgegeben.
Bremen: Altstadt |

"Wir befinden uns mitten im Krieg - Militarisierung im Digitalen Zeitalter" lautet der Titel einer neuen Broschüre, die das Bremer Friedensforum jetzt herausgegeben hat.

Bei der letzten Klausurtagung der Friedensgruppe sprach der Bremer Politikwissenschaftler Rudolph Bauer zum Thema "Konzepte der militärischen Durchdringung der Gesellschaft. Verschärfte Militarisierung nach Innen". In diesem Zusammenhang hob der Referent die besondere, in der Öffentlichkeit kaum beachtete und politische Rolle der Bertelsmann-Stiftung hervor. Flankiert von den Verlagen, den Print- und den elektronischen Medien des Bertelsmann-Konzerns sowie mit Hilfe von "Sicherheitsexperten" wie der Venusberg-Gruppe betreibt der in Gütersloh ansässige "Think Tank" nach Ansicht von Bauer "zielstrebig und ohne den Schimmer einer demokratischen Legitimation die Militarisierung der Gesellschaft in Deutschland und Europa."

Die Broschüre endet mit dem Absatz: "So gesehen, und weil das Kriegsgeschehen in der Welt tagtäglich medial präsent ist, befinden wir uns schon heute mitten im Krieg. Der Kriegszustand herrscht, auch wenn in Deutschland zur Zeit keine getöteten Soldaten und keine militärisch ermordeten Zivilisten zu beklagen sind, keine zerbombten Wohnhäuser, zerstörten Fabriken und keine ruinierte Infrastruktur, keine Migrantinnen und Migranten, deren Fluchtboote vor unseren Küsten kentern, keine Kriegsflüchtlinge, die in Massenlagern verelenden … Dies alles ist fern von uns. Aber dieser Noch-Frieden ist trügerischer Schein. Er gründet darauf, dass andere Menschen an anderer Stelle – und an Stelle von uns – bluten, vertrieben, gefangen, gefoltert und getötet werden, dass anderswo die Zerstörung wütet, dass anderswo unbeschreibliche, zugleich aber sinnlose Opfer gebracht werden müssen."

Die Broschüre ist zu einem "Solidaritätspreis" in Höhe von fünf Euro (einschließlich Porto) beim Bremer Friedensforum, Villa Ichon, Goetheplatz 4, 28203 Bremen, Telefon (0421) 3961892 oder per E-mail: info@bremerfriedensforum.de zu beziehen.




---
Bremer Friedensforum
Villa Ichon
Goetheplatz 4
D-28203 Bremen
0049- (0) 421-3 96 18 92
0049- (0) 173-4 19 43 20
www.bremerfriedensforum.de
www.facebook.com/pages/Bremer-Friedensforum/265831246795398
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.