Warum ich der Stadt Bielefeld ein "Haus mit Herz aus der Bremer Schule" geschenkt habe:

BAKI-Auszeichnung "Haus mit Herz" für die Bildungs- und Hochschulstadt Bielefeld
 
BAKI-Auszeichnung "Haus mit Herz" für die Bildungs- und Hochschulstadt Bielefeld

Vor mehr als 27 Jahren hat der Bielefelder Bürger Kurt Vogelsang als Mitglied des Deutschen Bundestages in unserem Land für eine "Kinder-Lobby" geworben - auch in einer Sendung von RADIO BREMEN - und mich als Lehrer in der Bremer Schule ermutigt, öffentlich zu werden "im Interesse des Kindes und seiner Welt" mit der - 1989 von Bederkesa (bei Bremen) ausgehenden - "Bremer Aktion für Kinder" (BAKI) und für die Zulassung des Kinderbeauftragten auch in der Schule und im Parlament zu werben mit der - nach dem Unglück in Tschernobyl (1986) - in der Bremer Schule erdachten Batteriesammelkiste (BAKI) zum Umweltschutz und als Denkmodell und Werbeträger für eine "Lobby für Kinder" weltweit - nicht nur in unserem "Land der Ideen". - Die Idee aus dem Deutschen Bundestag, vertreten durch den Abgeordneten Kurt Vogelsang aus Bielefeld, begeistert mich noch immer.

Die Kinder-Lobby-Idee ist immer noch "ausgezeichnet"

Damals - vor mehr als 27 Jahren - wollte ich vorschlagen, Herrn Kurt Vogelsang für die oben stehende Idee mit einem Staatsorden auszuzeichnen, doch Herr Vogelsang wollte nicht für seinen selbstverständlichen Einsatz als Parlamentarier öffentlich ausgezeichnet werden.
Deshalb habe ich zum 31. Oktober 2013 der Stadt Bielefeld die BAKI-Auszeichnung verliehen und Herrn Oberbürgermeister Pit Clausen geschrieben:

Bielefeld ist ein "Haus mit Herz"

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
Ihrer Stadt in Erinnerung an die wegweisende Initiative Ihres Bürgers Kurt Vogelsang jetzt die BAKI-Auszeichnung "Haus mit Herz" zukommen zu lassen, ist nahe liegend angesichts der immer noch herrschenden Not aller Menschenkinder auf der Erde nach dem Hilferuf - schon vor dem 26. April 1986 - des damaligen Abgeordneten Kurt Vogelsang aus dem Deutschen Bundestag, überall in unserem Land die "Lobby für Kinder" zu begründen, und mir ein herzliches Bedürfnis: Seit dem o.g. Aufruf (über RADIO BREMEN) kommt aus der Bremer Schule die Forderung, alle Lehrerinnen und Lehrer in unserem Land als "Kinderbeauftragte" anzunehmen und ihnen einen (symbolischen) "freien Platz" im Parlament einzuräumen, um hier "Kinderinteressen" öffentlich zu vertreten bei "aktuellem Bedarf vor Ort": z.B bei Abschiebungen von Schulkindern.
Herr Kurt Vogelsang ermutigt mich bis heute, auf die soziale Ausgrenzung nicht nur mit dem Denkmodell BAKI ("Bremer Schulkiste", die "ein Herz hat" für das, was weltweit als "Abfall" angesehen wird, und das vermeintlich Wertlose aufnimmt - in seinem "Bauch") weltweit aufmerksam zu machen als "Reformationsidee für alle Menschen":

Die "herzliche Idee" Ihres Bürgers Kurt Vogelsang begründet die "Bremer Aktion für Kinder" (BAKI) seit 1986 und das Projekt "Wegweiser für Menschlichkeit - unsere Schulen!" zum "500. Tag des Schulgeistes".

Ich danke dafür der Bildungs- und Hochschulstadt Bielefeld zum 31. Oktober 2013 herzlich...

BAKI-Brief an die SPD-Bielefeld u.a.

Auch der SPD-Bielefeld habe ich die parlamentarischen Bemühungen des Herrn Kurt Vogelsang zur Hochschätzung des Menschenkindes als weltweit notwendig dargestellt in meinem Brief "REFORMATION, d.h. ENTLASTUNG der Erde" (s. Anlage).

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.