Rückblick: Am 19. Januar 1999 wurde in Bremen das "Bündnis gegen Mobbing" *) begründet

Bild-/Ton-Aufzeichnung vom 19. Januar 1999
*) s. auch: https://www.google.de/search?q=Ein+Bündnis+gegen+M...

Mit einem kleinen weißen Holzhaus, in dem ein rotes Herz aus Holz lag, veranschaulichte ich vor 15 Jahren meinen Vorschlag, Menschlichkeit in unserem Land und überall auf der Erde auszuzeichnen: Menschlichkeit macht unsere Erde zu einem großen Haus mit Herz.

"Grundsteine" für das große "Haus Erde mit Herz"

Den "1. Grundstein für ein Bündnis gegen Mobbing" zeigte ich anlässlich meines Vortrages am 19. Januar 1999 zum Thema "Ein Bündnis gegen Mobbing: Anregungen, Chancen und Perspektiven" **) in der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität Bremen im alten Schulgebäude Am Barkhof/Parkallee 39; am 20. Januar 1999 habe ich den 1. Grundstein - gefüllt mit einer Urkunde und ersten Anregungen zur Gründung eines Aktionsbündnisses gegen Mobbing zur Unterstützung der Initiative "Dem Hass keine Chance" (s. http://www.lzpb-bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=b... ) des Bremer Senats - als Bürgerbeitrag dem Senat der Freien Hansestadt Bremen überbracht. Jeweils zum 20. Januar habe ich in den folgenden Jahren weitere "Grundsteine" mit Urkunden in das Bremer Rathaus getragen - den 7. Grundstein als BAKI-Beitrag zum VICTOR-KLEMPERER-JUGENDWETTBEWERB 2005.
**) s. Jochen Dressel, Mobbing: Gewalt gegen Menschen, in Arbeit und Politik, Mitteilungsblätter der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität Bremen, Nr. 24/25 1999, S. 77 f.: ..."In dieser Veranstaltung nahm die Idee, das Thema Mobbing aus der häufig traumatisierten betrieblichen Verstrickung zu lösen und auf die politische Bühne zu stellen, erste greifbare Gestalt an. Die Veranstaltung in der Akademie für Arbeit und Politik war Impuls für vielfältige anschließende Initiativen und Aktivitäten mit dem Ziel, Mobbing und Mobbingbetroffene aus der Isolation und Anonymität herauszuholen und zum Gegenstand einer offensiven politischen Diskussion um die Rückgewinnung einer zivilen Gesellschaft mit menschlichem Antlitz zu machen."...

BAKI-Brief zum 19. Januar 2014 dem Zentrum für Arbeit und Politik an der Universität Bremen via Herrn Professor Dr. Andreas Klee (s. Anlage)

Die Kopie meines Bürgerbriefes an das Zentrum für Arbeit und Politik an der Unversität Bremen von heute soll morgen, am 20. Januar 2014, dem Senat der Freien Hansestadt Bremen u.a. zugetragen werden:
Die sieben Grundsteine für das große Haus Erde, die der Senat der Freien Hansestadt Bremen nach der oben stehenden Bremer Aktion für Kinder (BAKI) erhalten hat, sollen als eine bleibende "Grundlage" für die Bremer Bildungsidee "Wegweiser für Menschlichkeit - unsere Schulen!" zum Reformationsjubiläum angenommen werden.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.