...und d a s (s. erstes Foto) ist die GEWOBAKI aus der BAKI-Stadt Bremen

Bremen, 18. Juni 2010: die GEWOBAKI in der Hand der Pressesprecherin Tanja Grabsch im Haus der GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen, Rembertiring 27, 28195 Bremen (Foto: Klaus Fütterer, Barth (Ostsee))
 
Blick auf den GEWOBAKI-Bauch am 18. Juni 2010

Nachdem ich heute, am 26. Dezember 2015, kurz vor sieben Uhr, unsere Weihnachtsgäste begrüßt und gefüttert hatte, entdeckte ich die ersten Bilder mit Christian und Hatice auf der ersten Bilderseite mit der Max-Zuckerberg-BAKI...und dann auf der zweiten Seite die GEWOBAKI neben dem freundlichen Brief des Ministerpräsidenten Gerhard Schröder an den Schüler Sebastian in Bremen-Hastedt und und dann auf der 3. Seite die goldfarbene BAKI für Herrn Bürgermeister Han-Zengh in Shanghai...(s. Anlage) - Lustig!

Ab heute, 26. Dezember 2015, möchte ich hier - auf "meiner" MYHEIMAT-Seite - im laufenden Hinblick auf die informative Max-Zuckerberg-BAKI-Bilder-Seite bei GOOGLE mit m. E. besonders lustigen Begebenheiten aus der historischen BAKI-Geschichte, die 1986 in der Bremer Schule begonnen hat mit dem Wunsch, dass alle Kinder in einer besseren Welt aufwachsen, fortlaufend erinnern:

GEWOBAKI-Übergabe am 18. Juni 2010 (Tag nach dem 1. Bremer Gipfeltreffen auf dem Bremer Leuchtturm Vahr)

Besonders lustig finde ich noch heute die GEWOBAKI wegen der "Gemeinsamkeit in einem Herz" (s. zweites Foto), und lustig, die GEWOBAKI heute auf der o.g. Bilderseite zu finden. Und lustig finde ich das zufällige "Beieinander" der Bilder: da sieht man z.B. die Familie Zuckerberg "umgeben" von einem Berliner Mauerrest, der These "Deutschland hat ein Herz!", dem Hamburger Rathaus, der Bremer Schultaube, dem Bremer Friedensplatz und dem Bremer Platz der Deutschen Einheit. Und zu jedem Bild könnte man etwas sagen und fragen: "Haben die Bilder vielleicht etwas gemeinsam?" - Wäre ich noch Lehrer in der Schule, würde ich "meinen" Kindern z.B. diese Bilderseite vorlegen und zum Gespräch einladen...
Die GEWOBAKI durfte ich vor mehr als fünf Jahren als herzliches Dankeschön für den GEWOBA-Vorstandsvorsitzenden Dr. Volker Riebel der GEWOBA-Pressesprecherin Tanja Grabsch übergeben für die Erlaubnis, das 1. Bremer Gipfeltreffen auf dem Dach des Aalto-Hochhauses im Bremer Stadtteil Vahr am 17. Juni 2010 stattfinden zu lassen; am 29. Juli 2010 bedankte ich mich deshalb noch einmal mit einem Brief an Herrn Dr. Volker Riebel:

Schulideen via Bremer Leuchtturm Vahr auch zur UN-Nachhaltigkeitskonferenz Rio + 20

Sehr geehrter Herr Vorstandsvorsitzender,
sehr geehrte Damen und Herren,
die Bremer Schulkiste, die Sie, sehr geehrter Herr Vorstandsvorsitzender, am 18. Juni 2010 als Dank für die freundliche Zulassung der Bremer Aktion für Kinder (BAKI) zum 7. Welttag der Schule auf dem Dach des Aalto-Hochhauses erhalten haben, erreichte 1992 die UN-Weltgipfelkonferenz über die Universität Bradford (s. Anlage); weitere schulische, d.h. gute Ideen sollen über den "Bremer Leuchtturm Vahr" (s. GOOGLE) auch die o.g. Konferenz erreichen - wie die UN-Friedenstaube China durch Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen.
Am 17. Juni 2012 beginnt die 6. Umwelt-Olympiade - und schon heute schlage ich Ihnen vor, sehr geehrter Herr Vorstandsvorsitzender, die "Olympiade für das Kind - weltweit" (OLYKI) offiziell auf dem Aalto-Hochhaus eröffnen zu lassen - anlässlich des 3. Bremer Gipfeltreffens am 9. Welttag der Schule und im Hinblick auf die UN-Nachhaltigkeitskonferenz Rio + 20.
Über diesen BAKI-Plan informiere ich u.a. den Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE).
Die "BAKI-Dokumentation über das 1. Bremer Gipfeltreffen auf dem Aalto-Hochhaus Bremen-Vahr am 17. Juni 2010" soll als Sonderausgabe von UNSERE SCHULE erscheinen.
Mit freundlichen Grüßen
BAKI-SCHULE


Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
Bremer Aktion für Kinder seit 1986 *)
Unterstützer von BREMEN TUT WAS! (s. http://bremen.de/bremen-tut-was-unterstuetzer )
*) s. dazu auch: http://www.buendnis-toleranz.de/node/166726
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.744
Klaus-Dieter May aus Berlin | 26.12.2015 | 18:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.